Freitag, 12. Juli 2013

Nachtgedanken

Ich bin gerade wieder rein gekommen. War vorher fast 3 Stunden mit dem Rad unterwegs, einmal quer durch die Stadt mit dem ein oder anderen Halt an Orten, die irgendwie eine Bedeutung für mich haben bzw. zu denen eine bestimmte Erinnerung hängen geblieben ist.

Habe es vorhin einfach nicht mehr Zuhause ausgehalten und weiß eigentlich auch nicht so recht warum. Mit mir war schon nach de Arbeit gegen 18 Uhr nicht wirklich was anzufangen und ich war froh, dass meine Tante, zu der ich eigentlich noch wegen eines Computerproblems sollte, nun doch arbeiten musste.

Etwas am PC, ein kurzes Nickerchen und einen Film geguckt. Die Gedanken kreisten und der Drang nach Bewegung und Luft machte sich breit. War irgendwie ein leicht beklemmendes Gefühl - ich musste einfach raus aus der Wohnung.

Da das Motorrad bei meinen Eltern steht und ich das somit nicht ohne weiteres einfach hätte holen können, zog ich mir nur schnell etwas über und schnappte mir meinen Drahtesel, um einfach drauf los zu fahren... Keinen Plan, wo es eigentlich hingehen sollte, einfach erst mal raus!

Traf unterwegs auf das ein oder andere Pärchen an Orten, die ich mir evlt. für einen kurzen Stopff ausgesucht hätte, aber darauf kam ich einfach nicht klar! Dieses blöde Gefühl, wenn man mal wieder quasi der einzige Single im ganzen Freundeskreis ist und man sieht, wie so langsam nach und nach ehemalige Mitschüler und andere Freunde/Bekannte heiraten und Kinder kriegen...

Es ist ja nicht so, dass ich keine Männer kennen bzw. kennen lernen würde, aber irgendwie scheinen Beziehungen bei mir bereits zum Scheitern verurteilt zu sein bevor sie überhaupt angefangen haben...
Das kurzzeitige Männerchaos mit den Herren F., B. und F. von Mitte Mai hatte sich irgendwie auch recht schnell wieder erledigt, wobei der Kontakt zu einem Mitte Juni gänzlich abgebrochen ist. Ich weiß auch nicht, ob sich daran noch mal was ändern lässt...

Das Problem bei mir ist wohl einfach das Gefühlsding... Bin da ein bisschen wie Meredith Grey aus Grey's Anatomy hab ich so das Gefühl, wobei sie's ja dann doch irgendwie geschafft hat, ihren Traummann zu bekommen. Also heißt es abwarten! Vielleicht stellen sich ja auch bei mir mal stärkere Gefühle ein, einen passenden Schalter dafür hab ich leider noch nicht gefunden, aber das wäre vermutlich auch zu einfach...

Kommentare:

  1. Den Schalter nicht suchen, sondern finden lassen.
    Offen sein! Keine Angst vor Gefühlen haben. Das Herz ist stärker als man denkt. Den Augenblick genießen, wenn er da ist und sich keine Gedanken über die Zukunft machen und damit den Augenblick zerstören.

    Es lohnt sich zu warten, auf den der das Kribbeln und die Schmetterlinge entfacht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hier würde ich gerne einen Daumen verteilen und ein Sternchen dran pappen ;)

      Löschen