Freitag, 31. Mai 2013

Freitagsfüller #218

Die Vorlage kommt wie immer von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Ich warte auf besseres Wetter.

2. Beim Basteln bin ich eigentlich immer sehr sorgfältig.

3. Drei Dinge auf meinem Tisch: Laptop, Telefon, Kalender.

4. Ich bin eigentlich nicht übermütig.

5. Was macht eigentlich das Wetter dieses Jahr für Sachen?!

6. Meine Mama backt gerne einen Kuchen mit Baiser und Rhabarber.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf nichts spezielles, morgen habe ich eine Familiengeburtstagsfeier geplant und Sonntag möchte ich bei einem Umzug helfen!

Mittwoch, 29. Mai 2013

Cookie Kalender Rezepte - 04 Kekstorte

Wie versprochen folgt jetzt auch das Cookie Rezept für den April, das ich schon am Anfang des Monats ausprobieren und als eine Art Geschenk zu einem Geburtstag mitnehmen konnte.

Das Mai Rezept wurde übrigens auch schon in die Tat umgesetzt, sodass ihr nächste Woche auch das hier zu lesen bekommt ;) Die, die mir auf Twitter folgen, haben ja schon ein Foto zu sehen bekommen :)

Im April gab es jedenfalls diese coole Kekstorte:


Man braucht:
Für die Cookies
420 g Mehl
1 1/4 TL Backnatron
1 1/4 TL Backpulver
2 TL (grobkörniges) Salz
280 g weiche Butter
340 g hellbraunen Zucker
225 g Zucker
2 große Eier
1 1/2 TL Vanilleextrakt
210 g Vollmilschokoladestücken oder gehackte Schokolade
225 g gehackte Zarbitterschokolade

Für die Creme
950 ml Schlagsahne
225 g Mascarpone
2 EL Zucker
1 TL Whiskey (auf Wunsch)


Und so geht's:
Die Kekse
  1. Mehl, Backnatron, Backpulver und Salz mischen. 
  2. In einer großen Schüssel Butter und Zucker schaumig schlagen. Nach und nach Eier unterschlagen und Vanille unterrühren. Mehlmischung soweit unterrühren bis alles grob vermischt ist und die Schokolade unterheben.
  3. Teig portionsweise auf ein Backblech geben (je nach Größe, die ihr haben wollt - bedenkt, dass der Teig beim Backen noch auseinader geht) und eine Stunde kühl stellen. 
  4. Den Backofen auf 175° C vorheizen und die Cookies im oberen und unteren Drittel 17-18 Minuten backen bis die Ränder golbraun werden. Ggf. die Bleche nach der halben Zeit einmal umdrehen. Die Kekse auf einem Rost abkühlen lassen.

Die Torte
  1. 720 ml Sahne und Mascarpone in einer kalt ausgewaschenen Schüssel halbsteif schlagen. Zucker und nach Wunsch Whiskey hinzufügen und schlagen bis die Masse wieder halbsteif ist. Bis zum Verarbeiten kalt stellen.
  2. Je nach angestrebter Kuchengröße entsprechend viele Cookies kreisförmig auf eine Tortenplatte legen, sodass sie sich berühren und mit Sahnemischung bedecken. Dabei einen schmalen Rand frei lassen.
  3. Auf diese Weise weitere Schichten Kekse und Sahnemischung stapeln und mit einer Schicht Cookies enden. Das ganze über Nacht kühl stellen.
  4. Die restliche Sahne schlagen und vor dem Servieren auf den Kuchen geben und diesen nach Wunsch noch mit Schokoraspeln garnieren.
Da der Kuchen über Nacht kühl steht,  können die Kekse die "Feuchtigkeit" der Sahnemischung aufnehmen und werden so weich, sodass der Kuchen sich ganz normal schneiden lässt. Schneidet am besten kleine Stücke, denn das Ergebnis ist doch ziemlich mächtig, aber auch super lecker :)


Sonntag, 26. Mai 2013

Life in a Week - 21 - 2013

Gelesen: wieder etwas in "Ballettschuhe" und "Schade, dass du nicht tot bist" - irgendwie komme ich auch nicht wirklich weiter...

Gesehen: "Safehouse", "Pusching Daisies", "Extrem laut und unglaublich nah"

Gehört: den neuen Grand Hotel van Cleef Sampler und diverse andere Dinge
 
Gemocht: die Geschenke-Post
 
Gehasst: das sich nicht entscheiden könnende Wetter - meist zu viel Regen und zu kalt, vor allem wenn man 5 Stunden lang Erdbeeren und Spargel verkaufen muss...

Gedacht: Langsam kann's echt mal besser werden!

Getan: arbeiten, arbeiten, arbeiten, frieren, Besuch gehabt (also eigentlich hatte die Beste Besuch, aber ich durfte mich dazu gesellen), auf 'nem Dorfschützenfest gewesen und das dortige Feuerwerk bewundert, genäht und das Cookie Rezept für Mai in Angriff genommen
 
Gefundene Caches: 2 und zweimal knapp am FTF vorbei

Freitag, 24. Mai 2013

Freitagsfüller #217

Die Vorgaben stammen wie immer von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Wenn das Wetter doch endlich mal langfristig besser werden würde...

2. In Kartoffelsalat muss auf jeden Fall Kartoffel drin sein! xD

3. Es ist hart mit anzusehen, wie Leute, die eigentlich was drauf haben, nichts aus sich machen.

4. Bald ist schon wieder Juni.

5. Ich wette eigentlich nie.

6. Der Wind in den Bäumen, der Regen auf meinem Gesicht, bei Wärme durchaus angenehm - aber nicht bei dem aktuellen Wetter!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Schützenfest und Feuerwerk (zumindest, wenn es nicht regnet), morgen habe ich einen Ausflug geplant (muss allerdings noch besprechen, ob das nun klappt) und Sonntag möchte ich vielleicht mal wieder Tanzen gehen!

Dienstag, 21. Mai 2013

Cookie Kalender Rezepte - 03 Kleine Lamm-Cookies

Oh man, irgendwie hänge ich mit den Keksrezepten echt hinterher, dabei habe ich natürlich fleißig gebacken und ein paar Fotos gemacht, bin nur nicht dazu gekommen, darüber zu schreiben. Aber so langsam sollte ich das echt mal tun, damit das aktuelle Rezept, das noch ausprobiert werden will, zeitnah gepostet werden kann. Also suche ich mal eben alles zusammen und zeige euch, was ich im März in der Küche so fabriziert habe. (Der April folgt die Tage dann sicher auch noch...)


Man braucht:
Für die Cookies
480 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL grobkörniges Salz
230 g Butter (oder Margarine)
450 g Zucker
2 große Eier (oder Eiersatz)
2 TL Vanilleextrakt

Für das Icing
380 g Puderzucker
5 EL pasteurisiertes Eiweiß
1/2 TL Weinstein

Und so geht's:
  1. Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben, ggf. sieben.
  2. Butter und Zucker mit dem Mixer etwa 3 Minuten lang schaumig schlagen. Nach und nach die Eier unterschlagen. Anschließend die Mehlmischung und Vanille zugeben. Anschließend den Teig mindestens 1 Stunde lang kalt stellen.
  3. Backofen auf 160° C vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 6mm dick ausrollen,  Lämmer (oder auch andere Formen) ausstechen und auf einem Backblech nochmals 30 Minuten kühl stellen, bis der Teig fest ist. 
  4. Cookies 10-12 Minuten backen bis die Ränder gut gebräunt sind. Am besten auf einem Rost auskühlen lassen.
  1. Für das Icing den gesiebten Puderzucker, Eiweiß und Weinstein verrühren und auf hoher Stufe etwa 2 Minuten steif schlagen. Falls nötig mit Wasser verdünnen, um eine steife, aber streichfähige Masse zu erzielen.
  2. Zum Verzieren das Icing in einen Spritzbeutel geben und entlang der Konturen aufspritzen, Anschließend den restlichen Keks ebenfalls mit Icing bedecken. Nach Belieben mit Dekorzucker estreuen und vollständig trocknen lassen.
Wem die Sache mit dem Icing nicht zusagt, kann auch einfach ganz normalen Zuckerguss anrühren oder die Kekse so lassen, wie sie sind, was ich gemacht habe. Meine Kekse sahen übrigens so aus:


Allerdings konnte mich dieses Rezept nicht so sehr überzeugen, wie die anderen, da die Kekse recht hart sind und das grobkörnige Salz immer wieder mal in einem Keks auftaucht. Das sollte man also durchaus vorher zerkleinern oder gleich auf herkömmliches Salz zurückgreifen.

Montag, 20. Mai 2013

Things about your life #5 - Your 5 Favorite Places

Zusätzlich zu meinem verspäteten Wochenrückblick folgt hier nun der Post zur Things about your life Aktion von Ina, denn es ist tatsächlich schon wieder der 20. des Monats. Wie die Zeit doch mal wieder rennt...

Über meine Lieblingsplätze im Allgemeinen sowie im Speziellen musste ich mir doch ein paar Gedanken machen und mal ein wenig alte Fotos durchstöbern, sodass ich euch nun aber 5 Orte präsentieren kann :)


Meine Wohnung
Fangen wir doch einfach mal damit an, wo ich mich wohl die meiste Zeit aufhalte, nämlich meine Wohnung bzw. WG, denn seit Anfang April wohne ich ja nicht mehr alleine hier... Ich halte mich gerne hier auf und lasse es mir gut gehen. Dabei ist Gesellschaft eigentlich auch immer wieder gern gesehen, sei es zum Spiele- oder DVD-Abend, zum gemeinsamen Kochen oder zum Absacker trinken auf dem Balkon. Wenn ich alleine bin, schaue ich auch gerne mal eine DVD im Bett oder döse einfach im Bett vor mich hin...




Seen und Parks
Ich mag die Natur und vor allem Seen und Parks. Stellvertretend möchte ich euch zwei Seen in meiner nächsten Umgebung vorstellen, an denen ich einfach gerne bin.
Zum einen ist da der Südsee, zu dem ich quasi nur die Straße runter fahren muss. Hier habe ich schon einige schöne Fotos gemacht, bin einfach nur spazieren gegangen oder mit dem Rad gefahren und im Winter ist es auch schon vorgekommen, dass man hier Schlittschuh laufen konnte :)
Als zweites die Kieskuhle im Herdbergpark, die von uns seit jeher liebevoll Kiese genannt wird. Was haben wir hier schon für Zeit verbracht. Sei es im im Frühling für die ersten Abende draußen mit dem ein oder anderen Bier oder im Hochsommer zum Schwimmen...




Spielplätze mit Schaukeln
Auch hier gibt es eigentlich keinen speziellen Spielplatz, der als Lieblingsort zu zählen ist. Vielmehr sind es auch die Schaukeln darauf, die eine magische Anziehungskraft auf mich ausüben. Da kann man, vor allem auch im Dunkeln, einfach seine Seele baumeln lassen und mal wieder in Ruhe nachdenken, gerne auch mich Begleitmusik. Am Donnerstagabend habe ich dann mal festgestellt, dass auch ein kleines Schaukelpferd eine ähnliche Wirkung haben kann. Da ich kein passendes Foto parat habe, gibt es stellvertretend eins von meinem doch noch recht neuen Wandtatoo im Wohnzimmer ;)


Festivalgelände
Seit 2007 fahre ich auf Festivals und sie sind irgendwie nicht mehr wegzudenken aus dem Sommer, wobei es ab nächstem Jahr vermutlich zunehmend schwieriger werden wird, wenn ich dann im Ref bin. Trotzdem zähle ich die Festivalgelände mal mit zu meinen Lieblingsorten... Festival ist auch einfach so viel! Freunde, Musik und ganz viel Spaß! Mal mehr, mal weniger gutes Wetter. Einfach machen, wozu man Lust hat.


Der Europa-Park
Einer der besten, wenn nicht sogar der beste Freizeitpark, den ich kenne! Vor über 10 Jahren war ich mit meinen Eltern und meinem Bruder das erste Mal dort und seitdem zieht es uns immer wieder hin. Auch wenn es von uns aus eine ganz schöne Entfernung ist, lohnt sich die Fahrt immer wieder. Das sieht dann eigentlich immer so aus: einen Tag hinfahren, Zelt auf dem Campingplatz aufschlagen, 2 Tage in den Park gehen und am nächsten Tag wieder zurück. Ich liebe den Park einfach! Die Atmosphäre, die Attraktionen, die Shows... Es macht einfach Spaß dort zu sein und ich komme immer wieder gern!

(Da die Seite hier grad irgendwie rum spinnt, muss ich passende Fotos die Tage wohl mal nachliefern...)

Und, was sind eure Lieblingsplätze so?

Life in a Week - (18 & 19) 20 - 2013

So, nun folgt (mal wieder verspätet) ein Wochenrückblick, wobei ich dort auch ein wenig der 2 voherigen Wochen mit unterbringen werde, um ein paar Dinge schriftlich festhalten zu können... Hauptsächlich, was die Rurbiken gesehen und getan angeht...


Gelesen: etwas in "Ballettschuhe" und "Schade, dass du nicht tot bist"

Gesehen: "Oblivion" und "Das Leben ist nichts für Feiglinge" im Kino, "Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt" und ein paar Folgen "Dr. House" der 6. Staffel

Gehört: Bosse, Philip Poisel, Monsters of Liedermaching und viele mehr
 
Gemocht: die spontane Cachingaktion mit der Besten und R., bei der ich pitschnass geworden bin und meine Jogginghose das zeitliche gesegnet hat
 
Gehasst: die verkaufsarmen Stunden am Spargelstand

Gedacht: Was mach ich hier eigentlich?

Getan:
18 - in Leipzig gewesen, bei einer Freundin untergekommen, die ich aufgrund der Bookcrossing Unconvention kaum gesehen habe... viele nette Bookcrosser dort getroffen, die Stadt angesehen, cachen gewesen und einfach Spaß gehabt
19 - mit S. im Park gewesen, mit N. beim Pizza All-you-can-eat und im Kino, Besuch von R. gehabt und ihn als Überraschungsgast zum Bookcrossing Treffen mitgebracht, mich mehrfach zum Essen einladen lassen, Cache- und Stadtführer gespielt
20 - beim Sport ausgepowert, mit A. Eis essen gewesen und dem großen Regen gerade noch entkommen, Kurzurlaub mit der besten in Stadthagen verbracht, auf dem Mittelaltermarkt und anschließend noch spontan beim Mädelsabend gewesen
 
Gefundene Caches: diverse in den 3 Wochen

Freitag, 17. Mai 2013

Freitagsfüller #216

Die Vorgaben sind wie immer von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Heute ganz früh saß ich auf dem Schaukelpferd auf dem Spielplatz des Wohnblocks bevor ich dann ins Bett gegangen bin.

2. Dinge fallen für gewöhnlich von oben nach unten.

3. Hunger auf etwas ganz Bestimmtes kann ganz schön gemein sein, wenn man es nicht kriegen kann...

4. Warum so komplziert? Könnte man echt einfacher haben, aer wie war das: "Ich trau mich nicht".

5. Ich habe kürzlich angefangen mal wieder mit der Nähmaschine zu werkeln (wobei kürzlich relativ zu sehen ist :D ).

6. "Das Leben ist nichts für Feiglinge" war der letzte Film, den ich im Kino gesehen habe .absolut empfehlenswert!!!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein leckeres 3-Gänge-Menü, morgen habe ich etwas Geocaching mit der Besten geplant und Sonntag möchte ich mich abends noch mit S. treffen!

Dienstag, 14. Mai 2013

Ein Lebenszeichen

Oh man, den letzten Post hier habe ich im April geschrieben... Die Zeit rennt grad irgendwie und ich komme nicht wirklich zu etwas, obwohl eigentlich genügend Zeit zur Verfügung steht. Aber ja, ich lebe noch und werde im Laufe des Monats versuchen ein bisschen was aufzuarbeiten. Ich schulde euch ja noch zwei Cookie Rezepte aus dem Kalender und das aktuelle will auch in Angriff genommen werden.

Am Sonntag gibt es dann wohl einen Life in a Week Post für gleich 3 Wochen, weil ich es die letzen beiden Sonntage irgendwie verpeilt habe und so einen Post mitten in der Woche auch nicht so ganz passend finde...

Was im Mai nun schon passiert ist?
-Ich war ein paar Tage in Leipzig, habe eine Freundin besucht und am großen deutschsprachigen Bookcrossing Treffen teilgenommen.
-Von Freitag bis gestern hatte ich dann noch Besuch von einem Bookcrosser aus Köln, der am Freitagabend auch Überraschungsgast auf unserem monatlichen Treffen war :D

Ansonsten mache ich fleißig die Hausaufgabenbetreuung weiter und habe angefangen an einem Spargel-Stand zu arbeiten, wo es zum Wochenende hin dann auch Erdbeeren geben wird. Bin gespannt, wie gut der Verkauf dann läuft und wie viel zu tun sein wird...