Montag, 18. März 2013

Lovefilm und die erste DVD "What a Man"

Ende Januar wollte ich mich mit einem Gutscheincode vom amazon Student Programm bei Lovefilm anmelden, weil es damit die Flatrate 1 für 6 Monate zum Vorzugspreis von 18€ gab. Blöderweise muckte die Seite rum und nahm den Code nicht an, sodass ich eine Mail an den Support schrieb. Als Antwort bekam ich die Mitteilung, dass ich mich für ein kostenloses Probeabo anmelden und noch eine Mail schreiben soll, die würden dann das Konto manuell anpassen. Gesagt, getan! Und so bin ich Anfang Februar Mitglied bei Lovefilm geworden und hatte ein paar Tage später meine ersten beiden DVDs im Briefkasten - "What a Man" & "Contagion". Seitdem waren noch "Die Entführung der U-Bahn Pelham 123" und "The King's Speech" hier und ich habe ein paar Sachen über Video on Demand geguckt. Ich bin auf jeden Fall vollkommen zufrieden mit dem Angebot von Lovefilm und freue mich auf die nächsten Filme :)

Jetzt möchte ich aber noch kurz etwas über den Film "What a Man" schreiben, den ich als ersten per Lovefilm geguckt habe.

Inhalt:
Alex ist 30 Jahre jung und ein durch und durch liebenswürdiger und netter Kerl. Zu nett. Als seine Freundin Carolin eines Tages mit Jens, dem harten Kerl aus dem zweiten Stock, durchbrennt und Alex auch noch aus ihrer gemeinsamen Wohnung wirft, bricht für ihn eine Welt zusammen. Niedergeschlagen sucht er Trost bei seiner wunderbar chaotischen Freundin Nele, die zwar weiß, wie man Pandas rettet aber in Sachen Beziehungen selbst noch nicht wirklich sortiert ist. Bei Alex‘ bestem Freund Okke nimmt er daher Unterricht im „Mann werden“.

Deutschland 2010, 94 Minuten
Filmstart: 25. August 2011
Freigegeben ab 12



Kommentar:
Wieder mal ein deutscher Film, der mir gut gefallen hat. Ich mag den Humor von Matthias Schweighöfer und seine Geschichten, auch wenn diese zum Teil recht vorhersehbar sind. Trotzdem kann man seinen Spaß mit ihnen haben und ab und an auch noch eine Kleinigkeit für's eigene Leben lernen. Manchmal ist der (Ex-)Partner eben nicht perfekt und jemand anders passt besser zu einem, was auch Alex im Laufe des Films feststellen muss. Dass er sich seine neuen Gefühle anfangs nicht eingestehen will ist anhand der Situation auch vollkommen verständlich, doch schließlich tut er es und stellt sich sogar seiner Flugangst und es gibt natürlich ein Happy End :)

Und wie immer der Link zur offiziellen Filmhomepage: www.whataman.de

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen