Sonntag, 24. März 2013

Life in a Week - 12 - 2013

Gelesen: "Das Geheimnis der weißen Wölfin - Die Schrift", diverse Blogeinträge.

Gesehen: "X-Men: Erste Entscheidung" und einige Folgen "Pushing Daisies" der zweiten Staffel.

Gehört: einiges an neu einsortierter Musik.
 
Gemocht: den Besuch bei der Besten in Bremen.
 
Gehasst: die vollen Züge während ich mit großem Koffer unterwegs war.

Gedacht: Es ist einfach viel zu kalt für diese Zeit!

Getan: mal wieder etwas geräumt, ein bisschen Gitarre geübt, Kekse gebacken, Geburtstagsgeschenk gebastelt, die Beste besucht, in ihren Geburtstag reingefeiert, bei Primark gewesen und dort eine Bluse sowie Haargummis gekauft, viel geschlafen.
 
Gefundene Caches: 2 - ein Tradi, 1 Mystery

Mittwoch, 20. März 2013

Things about yout life # 3 - Behind The Scene


Heute ist der 20. und es ist Zeit für Inas Aktion "Things about your life". Das Thema diesmal ist "Behind The Scene", bei dem es darum geht zu zeigen, wie es hinter den Kulissen eines typischen Blogposts aussieht.

Da ich gerade mein Arbeits-/Gästezimmer ausgeräumt habe, um dort Platz für ein zweites WG Zimmer zu schaffen, hat sich nun auch etwas an meiner Schreibtischsituation geändert. Dort sitze ich überwiegend, wenn ich mal wieder einen neuen Post verfasse.

vorher sah das so aus

und jetzt so

Es hat sich also ein bisschen was verändert, was vollkommen verständlich ist, wenn man Dinge von zwei Schreibtischen auf einen verfrachtet. Der Drucker ist gewichen und hat seinen Platz auf einem Lack Tischchen daneben gefunden, da ich mich für den schmaleren der beiden Schreibtische für mein Zimmer entschieden habe. Dort liegt auch wieder die große Schreibtischunterlage, auf der ich mir immer mal wieder ein paar kleine Notizen machen, die durchaus auch mal für einen neuen Post gedacht sein können.

Aber eigentlich mach ich mir keine große Arbeit vorweg. Meist schreib ich einfach zu den Dingen etwas, die eh gerade aktuell sind, z. B. wenn ich etwas gekocht oder gebacken habe, im Kino war oder eine tolle DVD geguckt habe. Wenn es etwas zu zeigen gibt, wurden vorher entsprechende Fotos gemacht, wobei es mir nicht unbedingt auf super Qualität ankommt. Wenn die Kamera gerade nicht zur Hand ist, muss halt das Smartphone her halten. Reicht zum bloßen Zeigen definitiv aus ;)

Black Bottom Cupcakes

Ich habe mal wieder eines der vielen Rezepte aus der Lecker Bakery Nr. 1 ausprobiert. Diesmal Muffins/Cupcakes, weil ich noch so viele Papierförmchen im Schrank habe, sodass ich dachte, kann nicht schaden mal ein paar davon zu verbrauchen ;)


Im Heft sah das Ergebnis übrigens schon ziemlich vielversprechend aus.

Man braucht:
200 g Doppelrahmfrischkäse
60 g + 200 g Zucker
1 Eigelb
1 TL flüssiges Vanillearoma 
200 g Mehl
30 g Kakao
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Natron
1/4 TL Salz
80 ml neutrales Öl
1 TL Weißweinessig
1/2 l Wasser

Und so geht's:
  1. Zuerst jeweils 2 Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs legen. Frischkäse, 60 g Zucker, Eigelb und Vanillearoma verrühren. Backofen vorheizen: E-Herd 175°C, Umluft 150°C
  2. Mehl, 200 g Zucker, Kakao, Backpulver, Natron und Salz in einer Schüssel mischen. In einer anderen Wasser, Öl und Weißweinessig verrühren. Anschließend zu den trockenen Zutaten geben und nur so lange unerrühren, bis die Masse gerade so verrührt ist.
  3. Den dunklen Teig in die Muffinförmchen geben und die Frischkäsemasse mit einem Löffel möglichst mittig darauf verteilen. Das sieht dann ungefähr so aus:
  4. Das ganze dann 25-30 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen. Vor dem Servieren kann man die Muffins noch mit etwas Kakao bestäuben. 
Das Ergebnis sah dann so aus. Einmal im Ganzen und einmal in der Mitte geteilt. Leider sind die Fotos nicht gerade die besten, da sie nur mit der Smartphonekamera gemacht wurden. Die Digicam war da gerade nicht in Reichweite.



Beim nächsten Mal werde ich wohl etwas weniger Vanillearoma nehmen, da der Geschmack dieser Fläschchenaromen nicht ganz mein Fall ist. Vielleicht probiere ich auch einfach mal das Vanille Pulver aus, was sicher auch seinen Zweck erfüllt.

Den Testern und den Beschenkten scheinen sie aber auch so geschmeckt zu haben :D

Dienstag, 19. März 2013

DIY Dienstag - Kuscheltier aus altem Handschuh

Es ist schon etwas länger her, dass ich unter dieser Rubrik etwas gepostet habe, dabei ist das Projekt, das ich euch heute vorstellen möchte auch schon etwas länger her.


Der ein oder andere kennt vielleicht das Bild von dem braunen Handschuh, der zu einem Eichhöhrnchen gemacht wurde. Daran habe ich mich orientiert und so einen alten schwarzen Handschuh verarbeitet, der bereits ein Loch an einer Fingerspitze hatte.

 Das Ausgangsprodukt.

 Die zurecht geschnittenen Teile.

Diese habe ich alle per Hand zusammengenäht und dann mit etwas Watte gefüllt. So hatte ich eine kleine Beschäftigung nebenbei bei der Hausaufgabenbetreuung und vor allem die Mädchen waren neugierig, was am Ende aus den Teilen werden würde :D


Das Endergebnis sieht übrigens so aus, wobei es noch kein wirkliches Nedprodukt ist, dem Kerlchen fehlen nämlich immer noch Augen. Vielleicht hat ja jemand von euch eine passende Idee ;)

Montag, 18. März 2013

Lovefilm und die erste DVD "What a Man"

Ende Januar wollte ich mich mit einem Gutscheincode vom amazon Student Programm bei Lovefilm anmelden, weil es damit die Flatrate 1 für 6 Monate zum Vorzugspreis von 18€ gab. Blöderweise muckte die Seite rum und nahm den Code nicht an, sodass ich eine Mail an den Support schrieb. Als Antwort bekam ich die Mitteilung, dass ich mich für ein kostenloses Probeabo anmelden und noch eine Mail schreiben soll, die würden dann das Konto manuell anpassen. Gesagt, getan! Und so bin ich Anfang Februar Mitglied bei Lovefilm geworden und hatte ein paar Tage später meine ersten beiden DVDs im Briefkasten - "What a Man" & "Contagion". Seitdem waren noch "Die Entführung der U-Bahn Pelham 123" und "The King's Speech" hier und ich habe ein paar Sachen über Video on Demand geguckt. Ich bin auf jeden Fall vollkommen zufrieden mit dem Angebot von Lovefilm und freue mich auf die nächsten Filme :)

Jetzt möchte ich aber noch kurz etwas über den Film "What a Man" schreiben, den ich als ersten per Lovefilm geguckt habe.

Inhalt:
Alex ist 30 Jahre jung und ein durch und durch liebenswürdiger und netter Kerl. Zu nett. Als seine Freundin Carolin eines Tages mit Jens, dem harten Kerl aus dem zweiten Stock, durchbrennt und Alex auch noch aus ihrer gemeinsamen Wohnung wirft, bricht für ihn eine Welt zusammen. Niedergeschlagen sucht er Trost bei seiner wunderbar chaotischen Freundin Nele, die zwar weiß, wie man Pandas rettet aber in Sachen Beziehungen selbst noch nicht wirklich sortiert ist. Bei Alex‘ bestem Freund Okke nimmt er daher Unterricht im „Mann werden“.

Deutschland 2010, 94 Minuten
Filmstart: 25. August 2011
Freigegeben ab 12



Kommentar:
Wieder mal ein deutscher Film, der mir gut gefallen hat. Ich mag den Humor von Matthias Schweighöfer und seine Geschichten, auch wenn diese zum Teil recht vorhersehbar sind. Trotzdem kann man seinen Spaß mit ihnen haben und ab und an auch noch eine Kleinigkeit für's eigene Leben lernen. Manchmal ist der (Ex-)Partner eben nicht perfekt und jemand anders passt besser zu einem, was auch Alex im Laufe des Films feststellen muss. Dass er sich seine neuen Gefühle anfangs nicht eingestehen will ist anhand der Situation auch vollkommen verständlich, doch schließlich tut er es und stellt sich sogar seiner Flugangst und es gibt natürlich ein Happy End :)

Und wie immer der Link zur offiziellen Filmhomepage: www.whataman.de

5-Minuten Mikrowellen-Muffin

Am Freitagabend hatte ich irgendwie Appetit auf irgendetwas leckeres, hatte aber nicht wirklich was da und wollte nicht an den Süßigkeitenvorrat am Schrank zurückgreifen, da ich ja immer noch, mehr oder weniger erfolgreich, konsumfaste. Da kam mir beim Telefonat mit der Besten die Idee einfach einen schnellen 5-Minuten Mikrowellen-Muffin zu machen. Blöderweise hatte ich keine Milch mehr da, aber die Kommentare von anderen machten diese Sorge zunichte, da es wohl auch mit Wasser stattdessen funktioniert. Also hab ich schnell den Teig in einer Tasse gemischt und diese in die Mikrowelle gestellt, sodass ich beim Filmgucken noch etwas Süßes futtern konnte.

Man braucht für eine Portion:
3 EL Mehl
3 EL Pflanzendrink / Milch / notfalls Wasser
2 EL Zucker
1 EL Öl
1 EL Wasser
1 TL Speisestärke
1 Msp Backpulver

Optional ca. 2 EL Kakaopulver, gemahlene Nüsse oder Mandeln, Erdnussbutter, Früchte oder was euch sonst so einfällt...

Einfach alles zusammen in eine große Tasse geben und verrühren. Danach für 3 Minuten bei höchster Stufe in die Mikrowelle stellen. Beim ersten Mal solltet ihr einfach dabei bleiben und gucken, wie sich der Muffin bei der eingestellten Wattzahl verhält. Beim zweiten, dritten, vierten Mal wisst ihr ja, wie's geht und hab in 5 Minuten einen leckeren warmen Muffin, dem man entweder direkt aus der Tasse löffelt oder eben dort raus holt und zum Beispiel auf einem Teller mit Eis drapiert ;)




Also wenn ihr mal wieder Luft auf etwas "Gebackenes", aber keine Lust auf viel Arbeit und Wartezeit habt, dann probiert doch einfach mal dieses Rezept aus ;)

Life in a Week - 10 & 11 - 2013

Gelesen: Nicht so viel, wie ich gekonnt hätte, aber die Teg stehen zwei Zugfahrten an, die ich wohl zum Lesen nutzen werde, damit ich mal etwas weiter komme mit "Das Geheimnis der weißen Wölfin - Die Schrift".

Gesehen: Diverse Filme per Lovefilm, zum Teil auf DVD, zum Teil per Video on Demand. Unter anderem waren das "Die Entführung der U-Bahn Pellham 123", "King's Speech", "Liebe ist Nervensache", "Big Fish". Und den Tatort mit Til Schweiger.

Gehört: Immer wieder bunt gemischt Musik, vor allem beim Digitalisieren meiner CDs und aktualisieren der Musikliste.
Gemocht: Die freie Zeit, die ich gerade habe und die Postkarte aus dem Disneyland, die ich von @Zombikoalachen bekommen habe
 
Gehasst: Das Wetter! Es war doch schon so schön...

Gedacht: Ab und zu können manche Menschen echt anstrengend sein!

Getan: Meine zwei Zimmer umgeräumt, sodass alles so gut wie einzugsbereit für die Beste ist. Gekocht, gebacken, gebastelt, den Geburtstag meines Vaters gefeiert, eine 3 m Schrankwand ab und wieder aufgebaut, ein Geburtstagsgeschenk gekauft und Gedanken über einen kreativen Teil gemacht. Beim Tanzen und beim Abschlussball gewesen.
 
Gefundene Caches: nur einer und zwar das 8. Braunschweiger CITO Event

Freitag, 15. März 2013

Freitagsfüller #207

Die Vorgaben stammen wie immer von Barbara und ihr findet sie auf dem Scrap-Impulse Blog.


1. "Geh doch nach Hause" ist immer eine Möglichkeit, wenn man keine Lust mehr hat.

2. Nach dem Aufwachen noch ein bisschen liegen bleiben können ist die beste Art, den Tag zu beginnen.

3. Wir haben immer noch Winter in der Stadt.

4. Bei zu starker Geruchsbelästigung, egal durch was, muss ich mir die Nase zuhalten.

5. Ich wünschte ich könnte schon besser Gitarre spielen - aber Übung macht ja bekanntlich den Meister ;)

6. Smoothies sind vielleicht nicht jedermans Sache und sehen je nach Zutaten geöhnungsbedürftig aus, aber es sie schmeckten lecker.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit Film, morgen habe ich noch nichts geplant und Sonntag möchte ich zum Abschlussball gehen!

Mittwoch, 13. März 2013

Cookie Kalender Rezepte - 02 Schokoladen-Doppelcookies mit Cremefüllung

Mittlerweile haben wir schon wieder März und im Februar habe ich es aufgrund der Masterarbeit nicht geschafft, das monatliche Cookierezept auszuprobieren, was ich aber letzte Woche, trotz Konsumfastens,  nachgeholt habe. Zunächst einmal gibt es wieder die Vorgabe vom Rezeptkärtchen ;)


Man braucht:
Für die Cookies
150 g Mehl
85 g ungesüßtes Kakaoulver
1/2 TL Backnatron
1/4 TL Salz
75 g geschmolzene Butter - ich habe vegane Margarine genommen
150 g (hellbraunen) Zucker - ich habe ganz normalen genommen
1 großes Ei - ich habe dafür Eiersatz aus 2 EL Mehl, 1/2 TL Öl, 2 EL Wasser und 1/2 Tl Backpulver gemixt

Für die Cremefüllung
60 g weiche Butter - ich habe wieder Margarine genommen
170 g Puderzucker
55 g Kristallzucker
2 TL Vanilleextrakt
Speisefarben-Gel nach Wunsch - ich habe Pulver genommen

Und so geht's:

  1. Mehl, Kakaopulver, Backnatron und Salz vermischen. In einer anderen Schüssel Butter, Zucker und Ei mischen, danach die Mehlmischung hinzufügen und zu einem Teig verarbeiten.
  2. Teig halbieren und jede Portion zwischen Pergament-/Backpapier zwischen 4 und 6 mm dich ausrollen. Anschließend eine halbe Stunde ruhen lassen.
  3. Backofen auf 175°C vorheizen und Cookies von eta 5 cm Durchmesser ausstechen. Diese mit Abstand auf's Blech legen und die Teigreste erneut zum Ausstechen ausrollen. Evtl. noch einmal kurz ruhen lassen.
  4. Die Cookies 8-10 Minuten backen, bis sie fest sind und duften. Nach halber Backzeit das Blech drehen. Anschließend auf einem Rost auskühlen lassen.
  5. Die die Füllung die Butter/Margarine mit dem Mixer etwa 2 Minuten cremig schlagen. Nach und nach erst Puderzucker, dann Kristallzucker einrieseln lassen und unterrühren. Vanille ebenfalls unterrühren und nach Wunsch die Masse einfärben.
  6. Die Hälfte der Cookies mit etwa einem Esslöffel der Creme bestreichen und einen zweiten Cookie darauf setzen. Die Cookies sind so etwa 5 Tage haltbar und sollten möglichst in luftdichten Behältern aufbewahrt werden. Auch nicht verarbeitete Creme ist gekühlt etwa 5 Tage haltbar.

So sahen meine produzierten Kekse dann aus. Die Creme habe ich übrigens mit Pulver eingefärbt, so dass sie einen leichten lila Stich hatte, was man hier leider nicht so gut erkennt.


Vielleicht hat ja jetzt der ein oder andere Lust bekommen, das Rezept mal auszuprobieren, dann würde ich mich natürlich über einen kleinen Kommentar freuen;)

Sonntag, 10. März 2013

Postsamstag #6

Diese Woche schreibe ich mal wieder etwas ausführlicher über die Karten, die ich bekommen habe, wenn auch etwas verspätet... Irgendwie hab ich es gestern nicht mehr geschafft.


Diese Karte kommt, wie unschwer zu erkennen ist, aus Taiwan, von wo aus sie 9,142 km zurückgelegt hat. Darauf sieht man die berühmte "Attraktion" Jioufen, die ich mir unbedingt angucken soll, wenn ich mal nach Taiwan kommen sollte. Auf der Briefmarke ist eine tolle Briefmarke mit einer gezeichneten Schlange - die Neujahrsbriefmarke mit dem aktuellen chinesischen Sternzeichen.


Außerdem kam diese Karte aus Moldawien, die 1,440 km zurückgelegt hat und ein wirklich schönes Pferd zeigt, wie ich finde. Julia schreibt, dass sie zusammen mit ihrem Mann in Moldawien lebt, ursprünglich russischer Abstammung ist und bald nach Kanada auswandern wird. Sie und zwei andere Postcrosser waren gerade erst im moldawischen Fernsehen bei einer Sendung über Postcrossing zu sehen.

Freitag, 8. März 2013

Freitagsfüller #206

Die Vorgaben stammen wie immer von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Es könnte langsam echt wärmer draußen werden, sodass man das Wetter auch mal nutzen kann...

2. Halbwegs früh aufstehen ist machbar, aber wenn man keine festen Termine hat ist es ist nicht so einfach.

3. Ich will jetzt erstmal ein bisschen was in der Küche tun, damit ich doch noch was schaffe heute.

4. Müsli esse ich in der Woche gerne zum Frühstück.

5. Ein kleines Nickerchen auf dem Sofa darf auch mal sein.

6. Die Beste kommt nachher und das ist auch gut so.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Bookcrossing Treffen und die Beste, morgen habe ich das Geocaching CITO Event im Rahmen des Stadtputztages geplant und Sonntag möchte ich auf jeden Fall zum Tanzen gehen und sonst mal sehen...!

Mittwoch, 6. März 2013

Kino - Kokowääh 2

Ein neuer deutscher Film in den Kinos, noch dazu von Til Schweiger und eine Fortsetzung zum sehr erfolgreichen Film "Kokowääh", den ich nicht nur im Kino gesehen, sondern auch auf DVD mein Eigen nennen kann - der muss natürlich auch gesehen werden!

Inhalt:
Von Familienzusammenhalt ist nicht mehr viel zu sehen. Henry ist Filmproduzent geworden und hofft mit einem neuen Projekt auf den großen Filmerfolg. Dumm nur, dass ihm der egozentrische Matthias Schweighöfer einen Strich durch die Rechnung macht. Katharina schmeißt den Haushalt, kümmert sich um Baby Louis und hat Schwierigkeiten mit der Rolle als Hausfrau. Tristan scheint der Einzige zu sein, der problemlos durch die Welt marschiert. Charlotte hat die Familie verlassen und so kann er sich mit der jungen Nora die Zeit vertreiben. Als er auch noch bei Henry einzieht, bricht das Chaos aus. Die beiden Männer sind natürlich maßlos überfordert und angeln sich ein Kindermädchen. Als wäre das Durcheinander nicht perfekt, verliebt sich die kleine Magdalena zum ersten Mal und baut auf die Unterstützung ihrer Familie.

Deutschland 2012, 123 min
Filmstart: 07.02.2013
Freigegeben ab 6



Kommentar:
Auch wenn mich der zweite Teil nicht so sehr begeistert hat, wie der erste, fand ich den Film toll! Die altbekannten Charaktere in neuen Situationen zu erleben, ist ein wenig wie nach Hause kommen. Das Chaos ist vorprogrammiert und so bekommt man allerhand lustige Szenen zu sehen. Aber auch ein wenig Herzschmerz ist dabei und das Ende ziemlich süß gemacht :) Dieses lässt auch darauf schließen, dass es möglicherweise noch einen dritten Teil geben wird, wogegen ich nichts einzuwenden hätte ;)
Wer den ersten Teil mochte, wird auch den zweiten mögen und sollte ihn sich ruhig auch im Kino angucken!

Zum Schluss der Link zur offiziellen Filmhomepage

Sonntag, 3. März 2013

Life in a Week - 9 - 2013

Gelesen: "Die Katze, die das Licht löschte" wurde beendetund bei BC sowie Goodreads kommentiert. Füge ich die Tage dann mal in die Gelesen-Liste ein. Außerdem habe ich mit "Das Geheimnis der weißen Wölfin - Die Schrift" angefangen.

Gesehen: Das Ende der vierten "Grey's Anatomy" Staffel, den Film "Contagion", etwas "Inas Nacht" und diversen Kram zwischendurch.

Gehört: In den letzten zwei Tagen ganz viel Musik von diversen Alben, die ich auf den Rechner gezogen habe, um meine Musikliste und den digitale Ordner mal zu aktualisieren.

Gemocht: Das Ende der Masterarbeit!!!

Gehasst: Die leichte Erkältung, aber eigentlich auch nur ein bisschen.

Gedacht: Es ist geschafft und somit wieder ein Kapitel vorbei.

Getan: Hausaufgabenbetreuung, Masterarbeit beendet, drucken und binden lassen, sie abgegeben, das erste Mal mein Fahrrad im Zug mitgenommen, geocachen gewesen, die Handmade mit meiner Mutter besucht und dort Stoff sowie Schnittmuster gekauft.

Gefundene Caches: 14 Stück, davon 1 Event, 1 Multi und der Rest Tradis.