Donnerstag, 3. Januar 2013

Silvesteressen à la Das perfekte Dinner

Zusammen mit meiner besten Freundin haben wir uns für Silvester dieses Mal was anderes überlegt, weil wir keine rechte Lust auf die große Meute hatten. Also wurde eine Feier im kleinen Kreis organisiert, bei der wir zunächst zu viert gegessen haben, wobei jeweils eine bzw. für die Hauptspeise zwei Personen für einen Gang zuständig war. Da sich die Beste vegan ernährt, war die Bedingung natürlich etwas veganes zuzubereiten.

Ich war für die Vorspeise zuständig und habe mich von 2 Rezepten aus der BR Reihe Landfrauen Küche inspirieren lassen. Es gab eine Knoblauch-Kartoffel-Cremesuppe und dazu eine Scheibe Kartoffel-Nuss-Brot. Das Ganze sah dann ungefähr so aus:



Knoblauch-Kartoffel-Cremesuppe 

Man braucht:
-2 Zwiebeln
-bis zu 6 Knoblauchzehen (ich habe erstmal nur 3 genommen, um es zu testen)
-3-4 mehlig kochende Kartoffeln
-ca. 800 ml Gemüsebrühe
-1 Päckchen vegane Sahne
-4 TL Basilikumpesto

Und so geht's:
-Zwiebeln und Knoblauch zerkleinern, Kartoffeln schälen und würfeln.
-Zwiebeln und Knoblauch im Topf anschwitzen, Kartoffeln kurz mir anbraten.
-Brühe dazu gießen und ca. 20 min köcheln lassen.
-Sahne dazu gießen und alles pürieren.
-Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
-Suppe auf Teller/Schälchen verteilen und jeweils einen TL Pesto dazu geben.


Kartoffel-Nuss-Brot

Man braucht:
-500 g Mehl
-500 g  mehlige Kartoffeln
-30 g Hefe
-2 gestr. EL Salz
-1 Banane als Eiersatz
-200 g Walnüsse
-200 g Haselnüsse

Und so geht's:
-Kartoffeln kochen, abkühlen lassen und pellen. Vorher etwas Wasser zum Auflösen der Hefe abnehmen.
-Nüsse grob hacken und in einer Pfanne etwas anrösten
-Mehl, Salz und Nüsse mischen.
-Kartoffeln zerstampfen, Banane zerdrücken und zusammen mit der aufgelösten Hefe zur Mehlmischung geben und einen Teig daraus kneten.
-Zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.
-Teig teilen, zu zwei Broten formen, auf ein Blech legen und nochmals 1 Stunde gehen lassen.
-Backofen auf 220° vorheizen und die Brote ca. 30 min knusprig braun backen.


Als Hauptspeise gab es eine Curry-Reis-Gemüse-Pfanne mit Saitan und selbstgezogenen Sprossen, was ungefähr so aussah:


Und zum Nachtisch gab es eine Mohn-Marzipan-Creme, die eigentlich mehr eine Mousse sein sollte. Dazu Himbeer-Wein-Soße und Schokobanane, was dann so aussah:


Dieser Eintrag wird selbstverständlich auf der Rezepte Seite verlinkt, damit man ihn schneller wieder finden kann ;)

Kommentare:

  1. Danke! :) - Ich guck diese und ähnliche Sendungen auch immer wieder gern, koche aber viel zu selten mal etwas nach. Die beiden Sachen werde ich aber sicher bei Gelegenheit mal in Angriff nehmen.

    AntwortenLöschen