Dienstag, 29. Januar 2013

Kino - Schlussmacher

Es ist schon ein paar Tage her, dass der Film im Kino angelaufen ist und ich ihn gesehen habe, aber ich habe mich dabei köstlich amüsiert und möchte dies hier festhalten. Vielleicht schaffe ich es dieses Jahr über jeden Kinofilm, den ich gesehen habe, kurz etwas zu schreiben...

Inhalt:
Paul (Matthias Schweighöfer) arbeitet als Schlussmacher in Berlin. Ihm gefällt es gar nicht, dass seine Agentur ihn für einen Auftrag quer durch die Republik schicken will. Doch als Profi macht er auch dieses Mal im Auftrag eines anderen mit dessen ungeliebtem Partner schluss. Paul ist jede Menge wütender Reaktionen gewöhnt, doch nun trifft es den sensiblen Toto (Milan Peschel). Statt zu schreien und zu weinen, weicht Toto Paul aus Furcht vor der Einsamkeit jetzt nicht mehr von der Seite. Als ungewollter Anhang droht Toto fortan nicht nur Pauls Karriere und dessen Beziehung zu seiner Freundin Natalie zu ruinieren, sondern auch seine Fassade eines unantastbaren Gewissens.

Deutschland 2012, 110 min
Filmstart: 10.01.2013
Freigegeben ab 6



Kommentar:
Wie man anhand meiner Kinofilmbeschreibungen zu Offroad und RubbeldieKatz im letzten Jahr schon erahnen kann, mag ich deutsche Filme und so hat mir auch dieser hier wieder richtig gut gefallen. Am Anfang lernt man Paul in seinem Job als Schlussmacher kennen und erfährt, wie es um seine Karriere bestimmt ist. Auch wenn er so etwas wie eine Beziehung führt, spielt Liebe für ihn keine so große Rolle. Doch dann tritt Toto in sein Leben, ein liebenswerter Typ, mit dem Paul Schluss machen soll. Blöderweise kommt Toto damit überhaupt nicht klar und heftet sich an Paul's Versen, wodurch er einerseits diverse Probleme bekommt, andererseits aber auch für's Leben lernt. Aber ich möchte über den Inhalt nicht zu viel verraten. Der Untertitel "Liebe ist nichts für Feiglinge" ist auf jeden Fall berechtigt.
Der Film regt auf jeden Fall zum Nachdenken über das Thema Liebe an, hat aber auch viele super lustige Szenen, bei denen ich und meine Begleitung lauthals lachen mussten. Das Thema Schlussmachen per Agentur und die verschiedenen Aufträge sind zum Teil einfach richtig kurios.

Ich habe den Film mal wieder im Rahmen der offiziellen Kinotour gesehen Film. Dabei hat Matthias Schweighöfer zusammen mit unserem C1 Cinema auch gleich noch einen kleinen Rekord aufgestellt: 4 ausverkaufte Säle, in denen der Film zeitversetzt gezeigt wurde, damit Matthias Schweighöfer und Milan Peschel in jedem Saal noch Rede und Antwort stehen konnten. Die beiden Herren waren gut drauf, haben sich selbst nicht immer ganz ernst genommen und hatten so ihren Spaß, auch beim Beantworten der ein oder anderen Frage. In Anlehnung an die Schlüpfer-Wette zum Film What a Man, hat der Kinochef versprochen, bei 2 Millionen Zuschauern den Film 1 Jahr lang mind. 1x die Woche im C1 zu zeigen. Im Anschluss an die 4 Vorstellungen gab es dann auch wieder die Möglichkeitfür Fotos und Autogramme von und mit den Schauspielern zu bekommen, allerdings war es vor dem Saal, wo dies statt finden sollte, bereits so voll, und wir hätten bestimmt noch eine halbe Stunde warten müssen, bis es überhaupt los ging, dass wir uns dieses Spektakel nicht mehr gegeben haben.

Wer deutsche Filme mag und mal wieder Lust hat eine Runde im Kino zu lachen, der sollte sich ruhig mal diesen Film anschauen :)

Zum Schluss wieder ein Link zum passenden Artikel unserer Zeitung sowie zur offiziellen Filmhomepage: http://www.schlussmacher-derfilm.de/

Montag, 28. Januar 2013

Bokwa Fitness

Bokwa, was ist das eigentlich? Das habe ich mich auch gefragt, als ich dieses Wort das erste Mal im neuen Saison Flyer der Tanzschule gesehen habe. Anfang Januar wurde dieses Geheimnis dann gelüftet. Weil ich zur ersten Zumba Stunde des Jahres schon ein wenig früher in der Tanzschule war, konnte ich bereits einen Blick darauf werfen, was der Chef da mit einer bunt gemischten Truppe da trieb. Passenderweise gibt es auch nach dem Zumba Kurs einen weiteren Bokwa Kurs und so habe ich mich direkt im Anschluss daran gewagt, Bokwa einmal auszuprobieren.

Aber was genau ist das nun? Bokwa ist ein Tanz-Fitness-Programm, das in der Gruppe absolviert wird. Die Teilnehmer zeichnen dabei quasi Buchstaben und Zahlen auf den Boden, wenn sie ihre Schritte absolvieren. Dabei gibt es bestimmte Schrittfolgen für die einzelnen Elemente, die zu aktueller Musik getanzt werden, wie beispielsweise den Grundschritt 1+1, das L, das C, das +, das O und noch viele andere. Mitmachen kann jeder, egal ob 4 oder 50 - so lange man Spaß an der Bewegung zur Musik hat, ist alles möglich. Die Intensität der Bewegungen bestimmt nämlich jeder für sich. Bokwa ist international, kann man einmal die Schrittmuster den Handzeichen zuordnen, kann man quasi weltweit an Bokwa Kursen teilnehmen.

Da man sich das vermutlich schlecht vorstellen kann, gibt es hier noch das Erklärungsvideo von der offiziellen Bokwa Seite:



Ich werde mich gleich auf den Weg Richtung Tanzschule machen, um mich beim Zumba und Bokwa mal wieder ein wenig zu bewegen :)

Wer Interesse daran gefunden hat, kann hier mal seine Stadt eingeben und schauen, ob Bokwa in der Nähe ebenfalls angeboten wird. Ich kann es auf jeden Fall empfehlen, denn es macht wirklich Spaß!

Gelesen: Das Geheimnis der weißen Wölfin - Der Ring


Klappentext:
Ein Ring, den die 13-jährige Alea einem Toten vom Finger zieht, verleiht ihr ungeahnte magische Kräfte und erregt die Aufmerksamkeit der Herrscher und Despoten von ganz Gaelia. Doch das Mädchen misstraut den Schmeicheleien der mächtigen Männer und sucht ihr Heil in der Flucht. Und während sich der Streit um ihr geheimnisvolles Schmuckstück zu einem Krieg zwischen den verschiedenen Völkern von Gaelia auswächst, erfährt Alea schließlich von der schicksalhaften Bedeutung ihres Rings ...

Kommentar:
Zunächst einmal möchte ich euch hier meinen Journaleintrag von der Bookcrossingseite zu lesen geben:

Endlich habe ich es geschafft, das Buch zu Ende zu lesen, das ich nun schon vor einer halben Ewigkeit begonnen habe. Die lange Lesezeit lag allerdings nicht am Buch, nicht am Schreibstil und nicht an der Geschichte selbst - ich bin einfach recht wenig zum Lesen gekommen, habe eine Zeit lang zum Abschalten z. B. lieber Serien geguckt...

Insgesamt hat mir das Buch auf jeden Fall gefallen und ich bin gespannt, wie es weiter geht. Habe aber erst mal ein anderes Buch dazwischen geschoben, um einen kleinen Abstand zu dieser Welt zu bekommen. Die Hauptcharaktere sind alle super beschrieben und man erfährt nach und nach mehr über sie, so dass sie einem regelrecht ans Herz wachsen.
Zwischendurch hatte ich so meine Probleme mit den wechselnden Erzählsträngen, da es doch recht viele auf einmal sind. Letzendlich hat sich aber ein einheitliches Bild ergeben, wobei ich mich frage, wie genau die weiße Wölfin jetzt eigentlich ins Gesamtbild passt bzw. was es mit ihr auf sich hat.
Da war quasi die Kurzform. Jetzt stellt sich die Frage, was ich noch ergänzen kann, ohne zu viel zu verraten.

Vielleicht noch ein Wort zu den einzelnen Hauptcharakteren...
Da ist zunächst einmal Alea, ein Mädchen ohne Eltern und Zuhause, das sich jedoch ganz gut allein durchschlägt, bis sie eben eines Tages in der Heide einen Toten findet und ihm seinen Ring abnimmt. Damit fängt quasi alles an. Sie lernt z. B. die Bardin Faith kennen, die Station in Saratea macht, wo das Mädchen wohnt. Eine kurze Episode, doch auch später taucht die Bardin wieder auf und zeigt, was für Fähigkeiten sie hat. Als Alea die Stadt verlässt, trifft sie auf den Zwerg Mjoln, der ihr ein treuer Gefährte wird und sie liebevoll Steinewerferin nennt. Er ist ein recht lustiger Geselle, der immer mal wieder ein wenig besogrt ist um die Sicherheit des Mädchens. Schon nach kurzer Zeit treffen die beiden auf den Druiden Phelim, der ziemlich weiße ist und viele Legenden kennt. Er erzählt Alea einige Dinge über die typische Magie des Landes und klärt sie auf, was es mit dem gefundenen Ring auf sich hat. Später kommen noch einige Figuren und vor allem Handlungsstränge mit verschiedenen Völkern, wie den Schergen des düsteren Maolmòrdha, die Tuathann, die hässlichen Gorgunen und die Sylphen dazu...

Auf jeden Fall ist anzumerken, dass dies der erste Band der Das Geheimnis der weißen Wölfin-Trilogie ist und dass die beiden anderen Bände ebenfalls seit 2009 in meinem Bücherregal stehen. Ziel ist es, sie beide dieses Jahr noch zu lesen, um mal wieder eine Reihe abschließen zu können.

Buch 1 in 2013

Life in a Week - 4 - 2013

Gelesen: Das Geheimnis der weißen Wölfin - Der Ring beendet und Stachel Charlie angefangen

Gesehen: Dschungelcamp, Grey's Anatomy Folgen der 4. Staffel, Once Upon a Time und diversen anderen Kram im TV

Gehört: Juli - Es ist Juli, Sunrise Avenue - Out of Style, Glasperlenspiel - Beweg dich mit mir, 10 Jahre Grand Hotel van Cleef Live, Wichtelmixtape 2012 und diverse andere Lieder
Gemocht: Interviewzusagen, Post von @analogMensch und trotz allem das Tanzen
 
Gehasst: die blöden WG Verträge, die ich immer noch an der Backe kleben habe

Gedacht: Sowas mach ich nie wieder!

Getan: Madeleines gebacken, Hausaufgabenbetreuung, ein Kuscheltier aus einem Handschuh genäht, ein weiteres Interview geführt und mir eine Schule angeguckt, nebenbei diverse Hörbücher eingespielt und ins passende Format für den iPod gebracht, zusammen mit Papa endlich meine CD Regale an die Wand gebracht, ganz viel tanzen gewesen und dabei den linken großen Zeh erneut verletzt -.-
 
Gefundene Caches: 8, alles Tradis

Samstag, 26. Januar 2013

Postsamstag #1

Ich hatte ja mal überlegt, ob es vielleicht sinnvoll wäre, die bekommenen Postcrossingkarten in regelmäßigen Sammelposts vorzustellen und versuche das ab heute einfach mal, immer samstags. Diese Woche gibt es 3 Karten, die ich seit Anfang des Jahres bekommen habe.

Ich versuche zur Zeit mind. eine Karte die Woche zu verschicken, so dass zumindest die Chance besteht auch einmal die Woche selbst Post zu bekommen, wenn sich das gut entwickelt...

Diese süße Weihnachtskarte kam am 04. Januar hier an. Auch wenn es somit eine verspätete Weihnachtskarte ist, finde ich sie einfach klasse, obwohl rosa nicht unbedingt meine Farbe ist :D
Sie kommt übrigens aus Weißrussland und hat 1,152 km zurückgelegt.

Auch dies scheint mir eine weihnachtliche Karte zu sein, die, weil es eine Klappkarte ist, im Briefumschlag bei mir ankam. Die Adresse dafür wurde bereits im Oktober per Postcrossing angefragt, so dass die übliche Laufzeit von 60 Tagen um einiges überschritten wurde und die Karte beim Absender den Expired Status bekommen hatte. Um so schöner, dass sie nach 99 Tagen doch noch angekommen und die 1,391 km aus der Ukraine geschafft hat.

 Diese Karte habe ich dann gestern aus dem Briefkasten gefischt. Sie kommt von Dasha aus Sibirien, die am 10. Januar schrieb, dass es zur Zeit ziemlich kalt und schneebedeckt ist. Insgesamt hat die Karte aus Russland 4,028 km zurückgelegt.



Zudem trudelte heute noch ein Brief von @analogMensch bei mir ein, über den ich mich mal wieder sehr gefreut habe. Das beste daran waren vermutlich die Fotos von seinem selbst benähten Gitarrengurt plus Gitarre ;)

Freitag, 25. Januar 2013

Freitagsfüller #200

Die Vorgaben stammen wie immer von Barbara und ihr findet sie auf ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Eigentlich habe ich immer ein Buch dabei (zumindest wird das demnächst wieder so sein).

2. Ich trage Festivalbänder an meinem rechten Handgelenk.

3. Spät am Abend kommen mir manchmal die besten Ideen.

4. Die muss man dann mal ausprobieren und sehen was passiert.

5.  Das Jahr 2012 war eigentlich ein gutes Jahr, auch wenn einiges hätte besser laufen können...

6. Du weisst, dass du alt bist, wenn die Kids der Hausaufgabenbetreuung dich fragen, was ein Walkman ist, weil der in einer Deutschaufgabe vorkam.
 
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Bett und Buch, morgen habe ich den Besuch der Practice Night in der Tanzschule geplant und Sonntag möchte ich zum Disco Fox Club wieder in die Tanzschule!

Dienstag, 22. Januar 2013

Cookie Kalender Rezepte - 01 Vanille-Madeleines

Zu Weihnachten habe ich diesen tollen Cookie Kalender bekommen, der seinen Platz im Flur gefunden hat. Ich habe mir vorgenommen jeden Monat, das passende Rezept aufzuprobieren und darüber zu berichten. Heute geht es damit los :)


Da der Scan des Rezeptkärtchens recht klein von der Schrift her ist, schreib ich euch die Zutaten, die ich benutzt habe, noch einmal seperat auf.

Man braucht:
240 g Mehl
1 TL Backpulver
3/4 TL grobkörniges Salz
6 Eier
225 g Zucker
2 EL (hell)braunen Zucker
230 g Butter, geschmolzen + Butter zum Einfetten der Form
1 EL + 1 TL Honig
3/4 TL Vanilleextrakt (ich habe Vanille Back von Schwartau benutzt)
Puderzucker zum Bestäuben

Und so geht's:
  1. Mehl, Backpulver und Salz in einer Schüssel mischen. Butter schmelzen.
  2. Die Eier mit beiden Zuckersorten ca. 10 Minuten schaumig schlagen, dann die Mehlmischung in zwei Portionen dazu geben (ggf. sieben) und unterheben. Die geschmolzene Butter ebenfalls in zwei Teilen unterheben, Honig und Vanille dazugeben.
  3. Teig zugedeckt mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ruhen lassen. (Der Teig hält sich im Kühlschrank bis zu 2 Tage, falls die Zeit zum Backen gerade nicht da sein sollte oder man schon mal vorarbeiten will.)
  4. Backofen auf 175°C vorheizen, den Teig aus dem Kühlschrank holen und 10 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen. 2 Madeleine-Formen, oder wie ich es gemacht habe 2 Muffin-Bleche, mit Butter einfetten.
  5. Die Madeleine-Formen per Spritzbeutel zu 3/4 mit Teig füllen. Bei den Muffin-Blechen ging dies auch gut mit 2 Löffeln.
  6. Madeleines auf einem Rost auf mittlerer Schine ca. 8-11 Minuten goldgelb backen, in den Muffinblechen ggf. etwas länger - man sieht, ob die Madeleines schon gut sind ;)
  7. Die Madeleines aus der Form holen und mit Puderzucker bestäuben. Je nach Geschmack noch warm verzehren oder in einem luftdichten Behälter für später aufbewahren.

Meine Madeleines sahen nach dem Backen übrigens so aus:


Und ich habe auch gleich welche verschenkt :)


Vielleicht hat der ein oder andere ja jetzt Lust bekommen, das Rezept auch mal auszuprobieren, dann würde ich mich natürlich über einen kleinen Kommentar eurerseits freuen;)

Ihr könnt übrigens gespannt sein, was da im Laufe des Jahres noch so an Rezepten auf euch zu kommt. Da sind echt super tolle Sachen dabei, auf die ich mich zum Teil schon riesig freue ;)

Sonntag, 20. Januar 2013

Things about your life #1 - Wünsche, Pläne & Ziele 2013


Vorhin habe ich bei der lieben Girl on Travel einen Post über die Aktion "Things about your life" gelesen, die Ina auf ihrem Blog ausgerufen hat. Jeden Monat gibt es ein Thema (die auch schon feststehen) und jede/r kann dazu am 20. einen Post veröffentlichen, in dem er/sie sich (kreativ) damit auseinander setzt. 


Die Idee fand ich gut, den Blog habe ich mir ein wenig angeguckt und auch für gut befunden (ich war durch Zufall irgendwann schon einmal drauf und habe etwas zu DIY gelesen) und versuche nun jeden Monat an diesem Projekt teilzunehmen, so dass ihr als Leser ein bisschen was über mich erfahren könnt - wie ich wohne, wisst ihr ja mittlerweile ganz gut ;)

Im Januar geht es um "Your Resolutions/ Wishes/ Plans/ Goals for 2013". Da ich kein Fan von guten Vorsätzen bin, habe ich mir auch dieses Jahr keine gemacht. Daher möchte ich lieber etwas über Wünsche, Pläne und Ziele schreiben, wobei ich alles in einer Liste zusammenschmeißen werde...

  • Studium beenden
  • endlich den großen Motorradführerschein machen
  • Europa Road Trip mit der Besten weiter planen und durchführen
  • knaxgurke in London besuchen und ein paar schöne Tage mit ihr verbringen
  • zum großen deutschsprachigen Bookcrossing Treffen nach Leipzig fahren 
  • mindestens einen Freizeitpark besuchen (am liebsten den Europa Park)
  • mindestens 1 Festival besuchen (die Karte für's Open Flair gab es bereits zu Weihnachten)
  • den Groupon Gutschein für den Klettergarten in Schneeverdingen einlösen und mit Freunden einen tollen Tag dort verbringen
  • meinen ersten T5er Klettercache (und noch einige mehr ;) ) eigenständig "bergen" und loggen
  • Gitarre spielen lernen so weit es eben geht
  • Mamas Nähmaschine "kidnappen" und Dinge selber machen
  • noch ein paar DIY Projekte starten und darüber berichten
  • jeden Monat mindestens 1 Rezept ausprobieren und darüber berichten (v. a. die Cookie Kalender Rezepte)
  • mehr lesen als im letzten Jahr
  • einen Job für den Übergang finden
  • das Sparbuch im Laufe des Jahres noch ein wenig füllen
  • weiterhin regelmäßig bloggen

Mal sehen, was am Jahresende aus all diesen Dingen geworden ist...

Vielleicht hat der ein oder andere ja auch Lust bekommen, an dieser Aktion teilzunehmen und nachträglich (oder gar heute noch) einen Beitrag zum Januarthema zu schreiben und auch in Zukunft daran teilzunehmen ;) Das Thema für Februar lautet übrigens "Your perfect Bed & Breakfast Day" - wer weiß, was mir dazu dann passendes einfällt, Zeit ist ja eigentlich genug ;)

Life in a Week - 3 - 2013

Gelesen: Immer noch in "Das Geheimnis der weißen Wölfin - Der Ring", aber bald ist auch das geschafft :) (Nachher gibt es sicher noch die ein oder andere Seite zu lesen...)

Gesehen: Diverse Folgen Dr. House der 5. Staffel. Immer mal wieder das Dschungelcamp (ja ich gehöre zu den Leuten, die sich das angucken) und ein wenig Wetten dass...?!

Gehört: Tanz der Vampire, R.E.M. - Around the Sun, nachträglich den ortoAdvent Calender 2012 (habe es irgendwie nicht geschafft, wirklich jeden Tag das neue Video mit dem Song zu gucken...) und natürlich diverse Lieder aus der Zufallswiedergabe und im Radio.
 
Gemocht: Sämtliche Treffen mit Freunden und Bekannten, sowie die netten Gespräche vor/nach den durchgeführten Interviews.
 
Gehasst: Die Kälte, aber eigentlich auch nur beim ausgiebigen Geocachen ;)

Gedacht: Gleich fallen mir die Finger ab vor Kälte!

Getan: 3 Interviews durchgeführt und (grob) transkribiert, in der Tanzschule gewesen, eine Brauereibesichtigung inklusive Essen und Trinken im Braustübchen mitgemacht, geocachen gewesen, einen nachträglichen Geburtstagsbesuch mit Geschenkübergabe, lecker Kuchen und Tee verbracht, ein paar Mal die Gitarrensaiten gezupft, vegan gebruncht und überlegt, wie die zusätzlichen Möbel mit den aktuellen im Schlafzimmer am besten zu stellen sind, damit alles irgendwie rein passt...
 
Gefundene Caches: 11 Stück - 8 Tradis, 2 Multis, 1 Mystery

Freitag, 18. Januar 2013

Freitagsfüller #199

Die Vorgaben für die Freitagsfüller kommen wie immer von Barabara.


1. Den 1. Platz zu schaffen, kann schön sein, dabei sein zählt aber meistens noch mehr.

2. Ich kriege wahrscheinlich nicht alle Möbel im Schlafzimmer unter, die ich gern dort hätte, schade aber auch.

3. Wenn ich mich verwöhnen möchte gönne ich mir etwas, nach dem mir gerade ist, sei es Entspannung in der Badewanne oder eine Lesestunde.

4. Es kann einiges schief gehen, aber bleib locker, dann wird das wieder ;).

5. Jedes Bild kann etwas ganz besonderes sein und hält Erinnerungen fest.

6. Beim Geocaching haben wir schon viel Spaß gehabt!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend mit der Besten auf dem Sofa, morgen habe ich Geocaching und einen nachträglichen Geburtstagsbesuch geplant und Sonntag möchte ich vegan brunchen und zum Tanzkurs gehen!

Dienstag, 15. Januar 2013

DIY Dienstag - Briefumschläge basteln

Diese Idee habe ich letztes Jahr bei der lieben Ellen gesehen, aber auch davor schon ab und zu mal verwirklicht. Allerdings habe ich dazu alte Kalenderblätter genommen, so dass die schönen Bilder ein zweites Leben als Briefumschläge führen können.

Ihr braucht:
-alte Kalenderblätter, buntes Papier oder ähnliches
-einen alten Briefumschlag als Schablone
-Stift, Schere und Kleber

Und so geht's:
-alten Briefumschlag auseinander nehmen, um ihn als Schablone nutzen zu können
-Schablone auf das Papier legen, Umriss nachzeichnen
-ausschneiden, falten (für saubere Falze ggf. mit Schere und Linial anritzen) und zusammen kleben

 Bereits ausgeschnittene "Rohlinge"

Fertige Umschläge

Wer demnächst Post von mir erwartet, kann sich also schon mal auf einen der bunten Umschläge freuen :)
Ich habe auch noch ein paar noch ältere Kalenderblätter im Regal liegen, die beizeiten auch noch verarbeitet werden. Weiße Briefumschläge werden dann erst mal nur für offizielle Dinge benutzt :D

Montag, 14. Januar 2013

Musikmontag - Rosenstolz

Heut ist es mal wieder Zeit für einen Beitrag zum Musikmontag, anhand der Ermittlung des meist gespielten Interpreten der letzten Woche durch last.fm bzw. tweekly.fm. Wie der Titel schon verrät, ist das dieses Mal das Duo Rosenstolz, die dicht gefolgt von Robbie Williams sind, über den es bestimmt auch irgendwann mal einen Eintrag gibt ;)

Nun aber zurück zum eigentlichen Thema. Ich weiß gar nicht so recht, seit wann ich Rosenstolz schon kenne und höre, allerdings gehören sie schon viele Jahre zu meiner Musiksammlung dazu. Ich habe diverse Alben, sei es auf CD oder als MP3, 2 T-Shirts und war auch schon auf Konzerten, die wirklich super waren. Die zwei gehen einfach auf ihre Fans ein und die Stimmung ist grandios. Durch die deutschen Texte wird natürlich auch viel mitgesungen.

Da es mittlerweile recht viele Alben und dementsprechend viele Lieder gibt, weiß ich gar nicht so recht, was ich auswählen soll, um es euch zu zeigen. Denn Rosenstolz sind mehr als die Lieder, die als Singles veröffentlicht wurden. Allerdings gibt es auf der offiziellen Rosenstolz Homepage und auf den Videoplatformen natürlich hauptsächlich die zu finden...

Viele von euch werden vielleicht gar nicht wissen, dass nicht nur Anna bei Rosenstolz Lieder singt. Nein, auch Peter darf singen. Eins meiner All-Time-Favorites von Rosenstolz ist ein Lied von ihm:



Aber auch dieses Lied, gesungen von Peter, finde ich klasse. Ab und zu trage ich die Liedzeile "Ich bin der Aufstand der jetzt aufsteht" auf dem passenden T-Shirt spazieren:



Hier dann mal ein recht altes Lied, live geungen von Anna und den Fans:



Und noch ein sehr schönes, leicht trauriges Lied mit einem toll gemachten Video:



Edit: Wie die liebe Ilka schon angemerkt hat, könnte man in einem Beitrag über Rosenstolz auch erwähnen, dass sich das Duo gerade (zumindest zeitweise) getrennt hat. Da Anna und Peter nun schon so viel gemeinsam durchgestanden haben, wird es vermutlich nur eine Frage der Zeit sein, bis man wieder etwas von ihnen hört. Hier noch ein Auszug aus ihrem eigenen Beitrag zu diesem Thema:

Wir haben viel miteinander geredet, gelacht und geweint und wir haben festgestellt, dass uns so viel verbindet und wir zusammen so viel erlebt und erreicht haben, dass es jetzt der schönste Moment ist, einander Raum zu geben. Raum, diese Abenteuer einmal getrennt voneinander zu erleben. Um sich danach wieder zu treffen und einander die spannenden Geschichten und Erlebnisse zu erzählen, die man gemacht hat.
Genau dafür schenken wir uns nun gegenseitig Zeit und lassen für den Moment los.

Gibt sich noch jemand als Liebhaber zu erkennen und mag vielleicht ein paar Lieder nennen, die er gerne hört?! Ich kenne da ja mindestens 2 Leute, die zumindest in Frage kämen ;)

Sonntag, 13. Januar 2013

Life in a Week - 2 - 2013

Gelesen: immer noch "Das Geheimnis der weißen Wölfin - Der Ring" - bald ist es geschafft

Gesehen: Vincent will Meer; Schlussmacher im Kino bei der offiziellen Kinotour zum Film, mit Matthias Schweighöfer und Milan Peschel als Gäste; ein wenig Schlag den Raab, DSDS, Dschungelcamp und Inas Nacht (je nachdem wo gerade mal wieder Werbung lief); die aktuelle Once Upon a Time Folge

Gehört: Kettcar - Sylt, Rosenstolz - Herz, 10 Jahre Musical AG (Best Of sozusagen), Mamma Mia Musical, Tanz der Vampire und das, was iTunes sonst noch zufällig so gespielt hat
Gemocht: die 3 Zusagen und Terminabsprachen für Interviews
Gehasst: die vorherige Rumtelefonierere und Rennerei

Gedacht: wie viel Spaß Tanzen doch einfach macht :)

Getan: meinem Bruder Tipps für Bewerbungen gegeben, beim Zumba und Bokwa gewesen, die Beste vom Bahnhof abgeholt, cachen und im Kino gewesen, einen gemütlichen TV Abend verbracht, das erste mal mit S. beim Disco Fox Club gewesen
 
Gefundene Caches: 6 (inklusive dem Braunschweiger Glühwein Event)

Freitag, 11. Januar 2013

Freitagsfüller #198

Wie immer kommen die Vorgaben von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.



1.  Wäre es nicht schön, wenn es keinen Krieg und keine Probleme mehr geben würde.

2. Ich gucke DVD und TV überwiegend im Wohnzimmer.

3.  Ich denke darüber nach, eine WG mit meiner besten Freundin zu gründen (also eigentlich denkt sie mehr darüber nach als ich).

4. Manche Dinge können Leute besser als sie glauben.

5.  Als ich jünger war dachte ich, der Weihnachtsmann wäre echt.

6. Die große Liebe ist schwer zu finden.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Geocaching Glühwein Event und auf Kino, morgen habe ich ein wenig Masterarbeit schreiben geplant und Sonntag möchte ich mal sehen, was kommt!

Dienstag, 8. Januar 2013

DIY Dienstag - Geschirr gestalten

Letztes Jahr habe ich auf der Didacta in Hannover einen Kreativstand entdeckt, bei dem man diverse Sachen ausprobieren und entsprechendes Material dann auch kaufen konnte. Dort habe ich eine Schachtel Porzellan-/Glasmalstifte mitgenommen und damit zur Vorweihnachtszeit ein paar Wichtel- und Weihnachtsgeschenke gestaltet. Die wollte ich euch einfach mal zeigen ;) (Leider sind die Fotos nicht alle von wirklich guter Qualität, aber man sollte das Wesentliche erkennen können)

 Das sind die 5 Stifte, wobei der schwarze eine feinere Spitze hat als die anderen.

 1. Versuch - Teller und Tasse für das Twichtel Päckchen

 2. Versuch - Teller und Tasse für ein Weihnachtsgeschenk

 3. Versuch - Teller und Müslischale
passend zu einer Tasse gestaltet, die sich die Beschenkte vorher selbst bemalt hat


4. Versuch - Tasse mit Spruch und Noten



Sonntag, 6. Januar 2013

Life in a Week - 1 - 2013


Gelesen: Das Geheimnis der weißen Wölfin - Der Ring

Gesehen: Türkisch für Anfänger - Der Film; Once Upon A Time

Gehört: Der Fönig, viel gemischte Musik

Gemocht: meine erste eigene Gitarre und Tanzen

Gehasst: das Wetter im Allgemeinen und im Besonderen!

Gedacht: Wann ist der Unikram überstanden? Ich habe keine Lust mehr und bin genervt! (Obwohl ich grad gar nicht viel dafür gemacht habe...)

Getan: Silvesteressen gemacht, Silvester gefeiert, geocachen gewesen, Gesellschaftsspiele gespielt (Quelf, Zug um Zug), gebadet, beim Bookcrossing Treffen gewesen, die ersten Akkorde auf der Gitarre gespielt, Weihnachstdeko abgenommen, endlich wieder beim Tanzkurs gewesen
Edit: an einem Samstag bei Ikea gewesen

Gefundene Caches: 29

Donnerstag, 3. Januar 2013

Gelesene Bücher 2012

2012 war irgendwie kein so gutes Lesejahr, ich habe tatsächlich nur 17 Bücher geschafft und hänge an meinem zuletzt angefangenen Buch schon eine halbe Ewigkeit. Nicht aber weil das Buch schlecht ist, sondern weil ich einfach keine Zeit/Ruhe finde es zu Ende zu lesen. Ich hoffe 2013 ändert sich das alles wieder ein wenig. Wenn die letzten Sachen für die Uni erledigt sind, sollte dem Lesen nichts mehr im Weg stehen :)

Hier mal eine kleine Tabelle der Bücher, die ich 2012 gelesen habe:
 
1 Die kleine Geschichte, die ein großes Buch werden wollte José Antonio Millán
2 Trostpflaster Anne Hertz
3 Das Drachentor Jenny-Mai Nuyen
4 Ein Bär im Betstuhl Arto Paasilinna
5 Als Hitler das rosa Kaninchen stahl Judith Kerr
6 Damals war es Friedrich Hans Peter Richter
7 Unten am Fluss – Watership Down Richard Adams
8 Sieben Tage für die Ewigkeit Marc Levy
9 Amokspiel Sebastian Fitzek
10 Nicht Chicago, nicht hier Kirsten Boie
11 Die Stadt der vergessenen Träume Peter Freund
12 Häschen aus der Tube Anne Enderlein (Hrsg.)
13 Ich schenk dir eine Geschichte – Freundschaftsgeschichten Stiftung Lesen (Hrsg.)
14 Die Greenwhich-Chroniken – Die Zeitdiebe Val Tyler
15 Das Leben, das Universum und der ganze Rest Douglas Adams
16 Die Katze, die Leim schnüffelte Lilian Jackson Braun
17 Bis in den Tod J.D. Robb

Die Links führen euch zum jeweiligen Buch auf Bookcrossing, wo ihr auch lesen könnt, was ich dazu geschrieben habe. Im Zuge dieses Eintrags habe ich auch die Gelesenes Seite aktualisiert, so dass ihr die Bücher auch dort finden könnt.

Silvesteressen à la Das perfekte Dinner

Zusammen mit meiner besten Freundin haben wir uns für Silvester dieses Mal was anderes überlegt, weil wir keine rechte Lust auf die große Meute hatten. Also wurde eine Feier im kleinen Kreis organisiert, bei der wir zunächst zu viert gegessen haben, wobei jeweils eine bzw. für die Hauptspeise zwei Personen für einen Gang zuständig war. Da sich die Beste vegan ernährt, war die Bedingung natürlich etwas veganes zuzubereiten.

Ich war für die Vorspeise zuständig und habe mich von 2 Rezepten aus der BR Reihe Landfrauen Küche inspirieren lassen. Es gab eine Knoblauch-Kartoffel-Cremesuppe und dazu eine Scheibe Kartoffel-Nuss-Brot. Das Ganze sah dann ungefähr so aus:



Knoblauch-Kartoffel-Cremesuppe 

Man braucht:
-2 Zwiebeln
-bis zu 6 Knoblauchzehen (ich habe erstmal nur 3 genommen, um es zu testen)
-3-4 mehlig kochende Kartoffeln
-ca. 800 ml Gemüsebrühe
-1 Päckchen vegane Sahne
-4 TL Basilikumpesto

Und so geht's:
-Zwiebeln und Knoblauch zerkleinern, Kartoffeln schälen und würfeln.
-Zwiebeln und Knoblauch im Topf anschwitzen, Kartoffeln kurz mir anbraten.
-Brühe dazu gießen und ca. 20 min köcheln lassen.
-Sahne dazu gießen und alles pürieren.
-Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
-Suppe auf Teller/Schälchen verteilen und jeweils einen TL Pesto dazu geben.


Kartoffel-Nuss-Brot

Man braucht:
-500 g Mehl
-500 g  mehlige Kartoffeln
-30 g Hefe
-2 gestr. EL Salz
-1 Banane als Eiersatz
-200 g Walnüsse
-200 g Haselnüsse

Und so geht's:
-Kartoffeln kochen, abkühlen lassen und pellen. Vorher etwas Wasser zum Auflösen der Hefe abnehmen.
-Nüsse grob hacken und in einer Pfanne etwas anrösten
-Mehl, Salz und Nüsse mischen.
-Kartoffeln zerstampfen, Banane zerdrücken und zusammen mit der aufgelösten Hefe zur Mehlmischung geben und einen Teig daraus kneten.
-Zugedeckt ca. 1 Stunde gehen lassen.
-Teig teilen, zu zwei Broten formen, auf ein Blech legen und nochmals 1 Stunde gehen lassen.
-Backofen auf 220° vorheizen und die Brote ca. 30 min knusprig braun backen.


Als Hauptspeise gab es eine Curry-Reis-Gemüse-Pfanne mit Saitan und selbstgezogenen Sprossen, was ungefähr so aussah:


Und zum Nachtisch gab es eine Mohn-Marzipan-Creme, die eigentlich mehr eine Mousse sein sollte. Dazu Himbeer-Wein-Soße und Schokobanane, was dann so aussah:


Dieser Eintrag wird selbstverständlich auf der Rezepte Seite verlinkt, damit man ihn schneller wieder finden kann ;)

Twichtel-Post

Weihnachten und Silvester sind vorbei, das neue Jahr ist gestartet. Ich möchte euch jetzt nicht alle meine Weihnachtsgeschenke zeigen, über die ich mich dieses Jahr wirklich richtig doll gefreut habe, denn das wird vermutlich etwas viel und muss auch nicht sein. Die Schenker haben ihr Dankeschön ja auch bekommen :) Eine Kleinigkeit mag ich dann aber doch kurz zeigen, nämlich die Geschenke der Twichtel Aktion, bei der ich mitgemacht habe. Das Päckchen, das ich bekommen habe kam von Julia aus Erlangen und drin war folgendes:

 4 einzeln verpackte Teile

Und ausgepackt kam das das zum Vorschein :)

 Das Windlicht noch einmal dichter.

Dazu gab es ein paar kleine Zuckerstangen, von denen nur noch 2 überlebt haben und diesen plüschigen Cupcake, der seinen Platz an meiner Wohnzimmertürklinke gefunden hatte :)

Mittwoch, 2. Januar 2013

Life in a Week - 51 & 52 - 2012

Ich versuche mal eben noch schnell ein paar Punkte im Stil meines "Life in a Week" für die letzten 2 Wochen des Jahres zusammen zu bekommen. Für die Neugestaltung in 2013 werde ich mir bis zum Wochenende wohl noch ein paar Gedanken machen und dann schauen wir mal, wie das Blogjahr sonst so läuft.

Gelesen: nicht so viel

Gesehen: Dr. House, Der kleine Hobbit, ...

Was sonst so war: Kino, Weihnachtsmarkt, Stadtbummel, Jahrgangstreffen, immer wieder Geocaching, Weihnachten mit der Familie (inkl. Magenverstimmung am 1. Weihnachtsfeiertag), ein super Konzert von "Die Toten Hosen" mit den "Broilers" als Vorband in Berlin