Freitag, 13. Dezember 2013

Freitagsfüller #246


Vorgaben wie immer von Barbara.

1. Diese Woche ist mir eingefallen, dass ich doch noch etwas feines für ein Weihnachtsgeschenk hier liegen habe.

2. Nachher gehe ich auf den Bremer Weihnachtsmarkt.

3. Um die Wahrheit zu sagen, ich habe bisher nur 1 Weihnachtsgeschenk komplett, außer ich lasse mir da auch noch etwas zusätzliches einfallen...

4. Gestrickte Socken von Oma - mein Rezept für warme Füße.

5. Ich mag es Geschenke von Freunden zu bekommen, verschenke aber auch gerne.

6. ________ darum wahrscheinlich _____________ .

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Bremer Bookcrosser, morgen habe ich hauptsächlich arbeiten geplant und Sonntag möchte ich gemütlich frühstücken gehen und später Babysitten!

Dienstag, 3. Dezember 2013

Mein erstes großes Nähprojekt: eine praktische Umhängetasche

Ich wollte mir also eine Tasche nähen, hatte allerdings weder einen Plan, wie sie vom Schnitt her sein sollte, noch, was für eine Farbe bzw. welches Muster es werden sollte...

Dann entdeckte ich in der Bibliothek ein Buch übers Taschennähen und lieh es mir aus (mittlerweile besitze ich auch ein eigenes Exemplar). Außerdem fand ich auf dem Stoffmarkt diverse Stoffe u.a. den mit den Eulen und wusste, das wird meine Tasche! Kurze Zeit später entdeckte ich dann bei Karstadt noch einen gestreiften Stoff, der ebenfalls etwas dicker und farblich super dazu passte. Ob ich nun allerdings zuerst die Stoffe oder das Buch hatte, kann ich gar nicht mehr so genau sagen. Jedenfalls war irgendwann alles da (diverse Kleinteile mussten vorher erst noch bestellt werden) und das Projekt konnte starten.

Stück für Stück, ein Arbeitsschritt nach dem anderen, wurde nach und nach aus den beiden Stoffen, Verstärkungsmaterial und ein paar Metallteilen eine praktische und recht geräumige Umhängetasche nach der Anleitung von Lisa Lam aus den Buch "Trendige Taschen: Einfach selbst genäht". Das Endergebnis kennt der ein oder andere vielleicht schon von Bildern auf Twitter, aber Fotos will ich euch hier natürlich nicht vorenthalten.

 Tasche im Ganzen mit Label auf dem Trageriemen

 Drehverschluss im Detail

 Blick von oben rein 
inklusive nachträglich eingenähtem "Schlüssel-Anhängeplatz" rechts

Und zum Schluss noch die vordere Innenseite mit Fächern

Die Tasche ist zur Zeit ein ständiger Begleiter, wenn ich nicht nur mit Geldbeutel, Schlüssel und Handy auskomme. Sei es zur Hausaufgabenbetreuung mit Schreibblock und Stiften, zur Arbeit im Kino mit Klamotten und Essen für die Pause oder einfach so für unterwegs.

Mittlerweile durfte ich auf Bestellung noch eine Tasche nach dem gleichen Schnitt und mit den gleichen Stoffen nähen, da ich von beiden noch etwas übrig hatte bzw. immer noch habe. Allerdings habe ich dort die Zusammenstellung der Stoffe ein wenig variiert, sodass beide Taschen wirklich individuelle Einzelstücke sind. Zeigen kann ich sie euch hier jedoch nicht, da sie als Weihnachtsgeschenk verschenkt werden soll...

Die nächste Tasche mit etwas abgewandeltem Schnitt ist übrigens auch schon in Planung. Wird ebenfalls ein Geschenk und soll von der Breite her etwas schmaler werden, sodass der letzte noch vorhandene Drehverschluss auch eine Verwendung finden wird :)

Mittwoch, 20. November 2013

Stoffmarkt mal Zwei

Um nähen zu können, braucht man Stoff - ist klar! Die ersten "Stoffreste" habe ich von meiner Oma bekommen, ebenso ausrangierte Bettwäsche von der Besten. Dann stellte ich mich zum Babysitten vor, hatte meinen selbstgenähten Buchumschlag dabei und dann erzählte mir die Mutter vom Stoffmarkt in Hannover. Passenderweise hatte ich an dem Tag noch nichts vor und so fuhr ich zusammen mit meiner Mutter los.

Es war ein regnerischer Tag, doch das machte nichts, denn dadurch war es vielleicht nicht ganz so voll... Da wir beide nicht so große Pläne hatten, was denn in nächster Zeit genäht werden sollte, schauten wir uns einfach ein wenig um und schlugen ab und zu zu, wenn wir dachten, aus dem Stoff könnte man was tolles machen. Die folgenden landeten letzendlich in unseren Tüten:


Oben: 2 Jersey-Coupons - der bunte wird vermutlich mal zu einem Kleid verarbeitet
Mitte: fester Baumwollstoff mit Eulen - bereits größtenteils verarbeitet
Unten: Stoff mit Kindermotiven - darauf wird ggf. mal ein Kleid für die Nachbarstochter

Ich war nun also schon ein wenig mit Nähen beschäftigt, hatte glaube ich auch schon die neue Nähmaschine bekommen, da stand dann der zweite Stoffmarktbesuch an. Dieses Mal in der Nachbarstadt Wolfenbüttel, was natürlich ziemlich praktisch war. Also wieder Muttern eingepackt und losgefahren. Und wieder hat das Wetter gemeint, es könne doch mal wieder regnen... Egal, das kannten wir ja schon :D Unsere Ausbeute sah dann am Ende so aus:


Links: Fleece, Jersey mit leichter Nicki Struktur und fester Baumwollstoff - für einen Pullunder, Jersey ist schon größtenteils verarbeitet, der feste Stoff ist für eine Tasche gedacht
Rechts: zwei Jersey-Reststücke und ein Stück grüner Cord - der Jersey ist zum Teil schon verarbeitet, der Cord wird vielleicht mal eine Tasche oder ein Rock...

Dazu kamen dann durch Internetbestellungen und Käufe im Stoffladen noch ein paar Stoffe dazu, die zum Teil schon verabeitet wurden, aber zum Teil noch darauf warten... So kann man also gut seinen Stoffberg vergrößern, der dann irgendwann hoffentlich auch wieder abgearbeitet wird :D Ihr könnt auf jeden Fall gespannt sein, was ich euch an Genähtem in nächster Zeit noch si zeigen werden ;)

Montag, 18. November 2013

Cookie Kalender Rezepte - 08 Milchreisbällchen

Wie versprochen folgt jetzt auch das August Rezept, das ich schon damals ausprobiert hatte und sicherlich mal wieder zur Hand nehmen werde, denn das Ergebnis fand ich echt super, zumal das Rezept ganz einfach zumzusetzen ist und nicht so sehr viel Zeit in Anspruch nimmt...


Man braucht:
480 ml Milch
50 g braunen Zucker
2 EL Honig
1/4 TL Kardamom - je nach Geschmack würde ich hier sagen, hab ich weggelassen, weil ich's eh nicht da hatte...
Salz
100 g Arborio-Reis - ganz normaler Milchreis tut es aber auch
100 g Sultaninen - hab ich ebenfalls weggelassen, weil ich die nich mag
40 g Kokosraspeln
70 g Mandeln, am besten gehackte

Und so geht's:
  1. Backofen auf 190° C vorheizen. Milch, Zucker, Honig, Kardamom und eine Prise Salz in einem Topf mischen und bei mittlerer Hitze zum Kochen bringen. Reis hinzufügen, umrühren, den Topf halb zudecken und den Reis so bei schwacher Hitze 30-35 min weich kochen, gelegentlich umrühren.
  2. Den Reis in eine Schüssel umfüllen und die Sultaninen unterrühren. Mit Frischhaltefolie zudecken und mind. 2 Stunden kalt werden lassen.
  3. Kokosraspeln und Mandeln auf einem Backblech verteilen und 4-6 min backen bis die Kokosraspeln goldgelb sind. Zum Abkühlen zur Seite stellen.
  4. Den Reis esslöffelweise zu Bällchen formen (insgesamt ca. 24 Stück) und in der Kokos-Mandel-Mischng wälzen. Das Ganze mind. 1 Stunde kalt stellen, bis es fest geworden ist. Zugedeckt ist es möglich die Bällchen bis zu 2 Tage aufbewahren.
Bei mir sahen die Bällchen da so aus und haben mich zum Teil auf einer kleinen Geocaching-Motorrad-Tour als Proviant begleitet:


Freitag, 15. November 2013

Freitagsfüller #242

Wie immer stammen die Vorgaben von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.

Heute hab ich's dann auch mal wieder geschafft, mich mit den Vorgaben zu beschäftigen und die Sätze zu vervollständigen. Ich versuche auch demnächst mal wieder häufiger hier was von mir hören bzw. lesen zu lassen ;)

1. Als ich heute aufwachte lag ich nicht in meinem eigenen Bett.

2. Die Adventszeit ist schon sehr bald.

3. Ich kaufe gerne Dinge, aus denen ich etwas machen und mit denen ich anderen eine Freude bereiten kann.

4. Ich bekomme gerne Geschenke, mache sie aber auch genauso gerne :).

5. Was ist denn los mit den Gefühlen oder eben auch nicht...?! - Schalter, wo bist du?

6. Kann man so einiges mit machen, werden bei dem Wetter aber viel zu schnell kalt: die Fingerspitzen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett nach der Arbeit, morgen habe ich Babysitten und sonst noch nichts geplant und Sonntag möchte ich es mir abends einfach gemütlich machen!


Montag, 11. November 2013

Cookie Kalender Rezepte - 10 Angsthasen-Brownies

Seit dem letzten Rezept ist ja nun auch schon wieder ein wenig Zeit vergangen... Das Rezept von Juni habe ich nicht ausprobiert, weil ich nicht weiß, ob das mit dem Eis machen auch ohne Eismaschine funktionier und für das von Juli braucht man eine Zutat, die ich erst organisieren müsste, um es endlich mal auszuprobieren... Der August wird dann demnächst nachgeliefert, das hab ich dann mal wieder gemacht. Der September muss noch nachgeholt werden und der aktuelle November steht auch noch auf dem Plan.

Hier aber erstmal das Oktober Rezept, das ich ein wenig abgewandelt habe... Urprünglich sah das ganze auf der Rezeptkarte so aus:



Man braucht:
115 g Butter
120 g Mehl
40 g ungesüßtes Kakaopulver
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
280 g Zucker
225 g ZartbitterSchokoladestückchen - ich hab einfach die Vollmilchkuvertüre genommen, die ich noch da hatte...
3 Eier
1 TL Vanilleextrakt
32 Mini-Schokoladen-Pfefferminztäfelchen - hab ich weggelassen, weil ich sie nicht mag und dafür "Oreo" Kekse genommen, Schokostückchen und Lebensmittelfarbstifte - hier hab ich ebenfalls Keksstücke und -krümel verwendet, ein bisschen weiße Kuvertüre und eingefärbten Puderzuckerguss

Und so geht's:
  1. Am besten einen viereckigen Backrahmen auf ein Backblech tun und mit Backpapier versehen, ggf. tut es auch ein schmales/kleines Backblech, das später nicht komplett mit Teig gefüllt wird. Backofen auf 175° C vorheizen.
  2. Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Salz mischen. In einem Topf Butter, Zucker und Schokolade bei mittlerer Hitze schmelzen und dabei immer gut umrühren, damit nichts anbrennt. Das Ganze zu der Mehlmischung geben und gut verrühren. Eier und Vanille unterrühren und ca. 10 min auf Raumtemperatur abkühlen lassen.
  3. Den Teig aufs Blech streichen, ggf. 16 Pfefferminztäfelchen gleichmäßig darauf verteilen und mit Teig bedecken. Dann ca 35 min backen bis der Teig aufgegangen und gerade fest geworden ist. Auf einem Rost etwas auskühlen lassen und dann ggf. weitere 16 Pfefferminztäfelchen darauf verteilen. -Bei meiner Variation habe ich "Oreo" Kekse auf dem noch warmen Teig verteilt, sodass die Füllung etwas geschmolzen ist und ich die halben Kekse auf den Brownies "befestigen" konnte.- Noch etwas abkühlen lassen und die Gesichter dekorieren. Anschließend den Kuchen entsprechend der Gesichter zerteilen und schmecken lassen 
So sah dann entsprechend mein Ergebnis aus. Die Brownies dienten übrigens als süßer Proviant für den Tag mit meinem Onkel und meinen Cousins im Heide Park, die sich alle 3 darüber gerfreut haben und es sich haben schmecken lassen :D



Samstag, 12. Oktober 2013

Ein Keks im Nähfieber

Die Überschrift sagt ja eigentlich schon, worum es hier heute gehen soll - ums Nähen!

Alles fing wohl damit an, dass ich bei DinovanSaurier gehäkelte Mützen und später eine genähte Kleinkinderhose für die Nachbarstochter bestellt habe... Im März war ich dann mit meiner Mutter auf der handmade, einer Handarbeitsmesse, wo es allerhand Material, aber auch fertige Dinge zu kaufen gab. Dort haben wir einen total tollen Stand mit bunten Stoffen und Schnittmustern entdeckt. Da habe ich mir in den Kopf gesetzt, auch mal eine ähnliche Hose für eines der vielen Kleinkinder im Bekanntenkreis zu nähen, sodass wir Stoff und Schnittmuster kauften. Diese Hose wurde bis heute noch nicht genäht, aber dafür diverse andere Dinge :)

Vor ein paar Jahren, als ich mein "Kinderzimmer" noch mit ein paar Ratten teilte, habe ich mich das erste Mal an die Nähmaschine gesetzt und Kuschelhäuschen für die Tierchen genäht, sodass ich durchaus schon ein bisschen Ahnung hatte, was ich denn da machen muss :D Also irgendwann mit dem Fahrrad die alte Nähmaschine meiner Mutter geholt - sie besitzt einen Aufkleber der Zeitschrift Test von 1983 - und mit Stoffresten meiner Oma sowie alter Bettwäsche die ersten Stifterollen genäht, die dann beim großen deutschsprachigen Bookcrossing Treffen in Leipzig Anfang Mai ein paar Abnehmer gefunden haben.


Ich habe die Maschine meiner Mutter übrigens Diva getauft, weil sie doch gerne mal rumzickt, was mir mit der Zeit doch ein paar Nerven geraubt hat! Also haben meine Eltern und ich uns ein wenig umgeguckt und informiert, was es so für andere Maschinen gibt. Eine, die auch sticken kann, wäre schon schön, aber da ich bisher noch nicht so viel gemacht habe und die auch nicht gerade die günstigsten sind, würde sich das wohl nicht unbedingt lohnen. Eine neue Nähmaschine gab es aber trotzdem, ohne dass ich zunächst etwas davon mitbekommen hatte :D Meine Mutter meinte nur irgendwann so: "Mittwoch soll die neue Nähmaschine ankommen..." Ihr könnt euch vielleicht vorstellen, dass ich erstmal ein wenig doof geguckt habe.
Die Post kam dann sogar einen Tag früher, mein Vater war auch Zuhause und hätte beinahe den ganzen Karton kaputt gerissen, wogegen ich mich erstmal gewehrt habe. Man weiß ja nie, wozu man den Karton nochmal gebrauchen kann...


Das sind sie also, die beiden Nähmaschinen, wobei meine Mutter sich ihre dann irgendwann wieder abgeholt hat, um zumindest auf die Schnelle auch nochmal was machen zu können und ich nun fleißig mit der neuen Nähe, die ich übrigens Wilma getauft habe :D In nächster Zeit werde ich sicherlich mal ein paar genähte Sachen zeigen und auch noch etwas fleißig sein. Zwei Geburtstagsgeschenke stehen noch auf dem Plan und die ersten Nähaufträge sind auch schon eingegangen. Es bleibt also spannend ;)

Sonntag, 6. Oktober 2013

Cookie Kalender Rezepte - 05 Kokos-Cookie-Sandwiches

Lange lange ist es her, das ich das letzte Rezept vom Cookie Kalender hier präsentiert habe... Die ersten 4 Monate hat es noch gut geklappt und das Rezept von Mai wurde auch noch in die Tat umgesetzt. Einige konnten bei Twitter sogar Fotos vom Ergebnis begutachten, aber irgendwie bin ich dann nicht mehr dazu gekommen auch etwas darüber zu schreiben und zu veröffentlichen, also hole ich das jetzt mal nach (sowie die anderen Rezepte, die ich zumindest zum Teil noch ausprobiert habe...)

Im Mai waren Kokos-Cookie-Sandwiches an der Reihe.



Man braucht:
Für die Cookies
240 g Mehl
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
200 g Kokosraspeln
170 g weiche Butter
115 g Zucker
115 g (hell)braunen Zucker
1 großes Ei
1 TL Vanilleextrakt

Für die Füllung
115 g weiche Butter
110 g Puderzucker
1/2 TL Vanilleextrakt

Und so geht's:
Die Kekse
  1. Backofen auf 175° C vorheizen. Mehl, Backpulver und Salz mischen. 40 g Kokosraspeln zur Seite stellen. Butter und beide Zuckersorten schaumig schlagen. Ei und Vanille unterschlagen. Mehlmischung und restliche Kokosraspeln nach und nach hinzufügen, bis alles gerade so vermischt ist.
  2. Teig esslöffelweise mit 2,5-5 cm Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und 10-12 min im unteren Drittel backen bis die Ränder goldgelb werden. Nach der Hälfte der Zeit, das Blech umdrehen und anschließend die Kekse auf einem Rost vollständig auskühlen lassen.
Die Füllung
  1. Butter ca. 2 min cremig schlagen, Puderzucker portionsweise etwa 5 min lang unterrühren bis die Masse schaumig ist. Vanille zugeben und glatt rühren.
  2. Füllung gleichmäßig auf die flache Seite der Hälfte der Cookies streichen und einem zweiten draufsetzen. Die Ränder durch die zur Seite gestellten Kokosraspeln rollen und bis zum Servieren kühl stellen.
So sah das Ganze dann bei mir aus ;)


Freitag, 4. Oktober 2013

Freitagsfüller #236

Die Vorgaben stammen wie immer von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Wie man sieht und zum Teil auch spürt, wird es langsam aber sicher Herbst.

2. Und Weihnachten ist dann auch schon bald.

3. Ich kaufe gerne allerhand Sachen, mit denen ich dann noch was machen kann (z. B. Stoff oder Bastelkram).

4. Ab und zu bekomme auch ich gerne Geschenke.

5. Was ist denn los mit meinem Schlafbedarf los?

6. Vor allem beim Fahrradfahren werden sie kalt, die Fingerspitzen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Feierabend, morgen habe ich vielleicht mal wieder etwas Nähen geplant und Sonntag möchte ich gerne wieder zum Bastekball Spiel gehen!

Freitag, 20. September 2013

Freitagsfüller #234

Die Vorgaben kommen wie immer von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Warum werde ich  eigentlich so schnell nervös, wenn ich mit fremden Leuten zu tun habe?

2. Am Liebsten wäre mir die Beste würde in der Stadt bleiben.

3. Es ist bei weitem das Jahr, in dem die Zeit am schnellsten verfliegt.

4. Ich habe kürzlich das Nähen für mich entdeckt entdeckt (auch wenn man da eigentlich schon nicht mehr von kürzlich sprechen kann...).

5. Ich werde ein paar Leute am Sonntag sehen, weil sie zur Abschiedsfeier der Besten kommen werden.

6. Bücher, Bastel-/Nähkram und Rezepte sind Sachen die ich gerne horte.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf nichts besonderes, morgen habe ich den Besuch einer Doppel-Geburtstagsfeier geplant und Sonntag möchte ich die Zeit mit Freunden genießen_________ !

Freitag, 13. September 2013

Freitagsfüller #233 - oder auch ein weiteres Lebenszeichen ;)

Die Vorgaben stammen mal wieder von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Hast du gesehen wie es draußen langsam aber sicher Herbst wird?!

2. Sommer: es war als ob wäre er fast nicht da gewesen...

3. Es war aber trotzdem ein schöner Sommer.

4. Bei den Eltern zu wohnen schien so bequem zu sein, aber sein eigener Herr zu sein ist auch schön.

5. Wie ich schon sagte, der Freitagsfüller ist ein weiteres Lebenszeichen, demnächst dann wieder mehr ;)

6. Das Bloggen werde ich im Herbst wohl wieder mit ein wenig mehr Elan angehen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das monatliche Bookcrossing Treffen, zumal ich im August nicht dabei sein konnte, morgen habe ich noch nichts geplant und Sonntag möchte ich zum Bookcrossing Frühstücks-Treffen nach Hanover!

Freitag, 19. Juli 2013

Freitagsfüller #225

Wie immer kommen die Vorgaben von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Heute wird ein Schreibtischtag.

2. Frische Erdbeeren mit Naturjoghurt und einem Hauch Zucker sind super.

3. Ich hatte gute Vorsätze das letzte Mal vor einer halben Ewigkeit.

4. Am Wasser gibt es den schönsten Sonnenuntergang.

5. Zum Frühstück gab es gerade Joghurt mit ganz vielen Himbeeren.

6. In letzter Zeit habe ich mich mal wieder öfter über die Uni geärgert.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf darauf den Freund der Besten kennen zu lernen, morgen habe ich arbeiten und den Geburtstag von meinem Bruder feiern geplant und Sonntag möchte ich erstmal in Ruhe im Park frühstücken und dann geocachen, um mir so die Zeit der Bombenentschärfung zu vertreiben!

Dienstag, 16. Juli 2013

Stau der Vampire oder Eine Entführung nach Berlin


Es ist schon eine ganze Weile her, genauer gesagt war es am 22. Mai, als ich per Whatsapp eine Nachricht bekam, die in etwa so lautete:
Wenn ich dich für, sagen wir mal 24 Stunden "entführen" würde, an welchen dieser Termine hättest du definitiv keine Zeit?
Da war ich im ersten Moment doch ziemlich überrascht und wusste nicht so recht, was ich damit anfangen soll, habe aber ganz lieb, wie ich nun mal bin, die Termine durchgegeben, an denen ich nicht gekonnt hätte und bekam als Antwort, dass ich im Laufe des Abends genauere Informationen bekäme, wann die "Entführung" stattfinden würde. Und so kam es dann auch: "Samstag 13.07 "entführe" ich dich so zwischen 14:00 und 15:00 Uhr" hieß es da.

Mir fiel auf, dass der Termin recht kurz nach meinem Geburtstag sein würde und sprach dies an, woraufhin folgende Nachrichten kurz nacheinander bei mir eintrudelten :D
Psst.
Sscht.
Sei ruhig.
Menno.
Also war klar, dass die "Entführung" als Geburtstagsgeschenk geplant war. Und darauf musste ich dann noch sooo lange warten, was teilweise echt gemein war, vor allem, weil die Beste dann doch irgendwann in den Plan eingeweiht wurde und mich mit ihrem Wissen gerne ein wenig aufzog :D


Am Wochenende war es nun also endlich soweit! Ich hatte am Freitag noch gefragt, was ich denn anziehen sollte und bekam als Antwort, ich solle mir mal 3 Outfits zurecht legen und könne dann entscheiden, wenn ich das "Geschenk" bekommen habe. Und das sagt man mir, die sich eh immer so schlecht entscheiden kann :D

Als mein "Entführer" dann kurz nach 15 Uhr hier eintraf, bekam ich zwei dicke Umarmungen zum Geburtstag und man überreichte mir das "Geschenk", das ich nun hätte öffnen dürfen oder aber nicht. Ich habe mich für letztere Variante entschieden - die Wartezeit würde ich nun auch noch aushalten können ;)

Kurz danach ging es zum Auto und ich durfte natürlich nicht gucken, als das Ziel im Navigationsgerät eingegeben wurde. Habe mich derweil einfach mit meinem Smartphone beschäftigt und war gespannt, wohin es schließlich gehen würde. Schon kurz nach dem Start hatte ich aufgrund der Richtung, die wir eingeschlugen, eine grobe Idee, in welche Stadt es denn gehen könnte, denn auch die ungefähre Ankunftszeit passte mit der potentiellen Fahrtzeit dorthin überein.

Blöderweise landeten wir recht bald in einem Stau. Anfangs war noch alles ok, wir unterhielten uns in aller Ruhe und kamen langsam aber sicher stückchenweise voran. Blöderweise nahm der Stau irgendwie kein Ende und eine Ausweichmöglichkeit war auch nicht in Sicht. Je später es wurde, desto nervöser wurde mein "Entführer". Aber mit positiven Gedanken meinerseits und einer netten Dame, die uns den Stau ein wenig wegpusten wollte, ging es weiter, der Stau löste sich irgendwann auf und wir hatten freie Bahn. Bis, ja bis die nächste Baustelle kam und dann noch eine... Kurz vor Ankunft am Ziel dann noch eine Meldung über Verzögerung auf der Strecke und daraufhin Umrechnung der Route, um doch noch pünktlich anzukommen.

Die Vermutung mit der Stadt hatte sich dort übrigens bereits bestätigt, allerdings war ich mir noch nicht so ganz sicher, was nun auf mich zukommen würde, weil ein paar Kommentare der Stau-wegpustenden-Dame mich dann doch ein wenig verunsichert hatten. Noch ein paar Straßen und Kreuzungen weiter tauchte der erste Wegweise zum Tanz der Vampire auf und ich konnte nicht anders als zu grinsen und zu denken "Der ist doch echt verrückt!" :D

Glücklicherweise war direkt vor Ort ein Parkhaus, in dem wir uns nur noch schnell einen Parkplatz suchten, um gerade noch pünktlich im Theater des Westens einzutrudeln, unsere Plätze im Parkett einzunehmen, um wenige Minuten später in den Bann der Vampire gezogen zu werden :)

Eigentlich kann ich mich für diesen Ausflug gar nicht oft genug bedanken!!! So was würde definitiv nicht jeder machen und daher freue ich mich gleich noch mehr! :) Also auch auf diesem Wege noch mal ein dickes Dankeschön, auch an die Stau-wegpustende-Dame (da hätte auch nicht jede einfach so zugestimmt)!!! :) Ich freue mich jetzt schon drauf euch endlich (wieder :D) zur gleichen Zeit am gleichen Ort zu treffen! :)

Freitag, 12. Juli 2013

Nachtgedanken

Ich bin gerade wieder rein gekommen. War vorher fast 3 Stunden mit dem Rad unterwegs, einmal quer durch die Stadt mit dem ein oder anderen Halt an Orten, die irgendwie eine Bedeutung für mich haben bzw. zu denen eine bestimmte Erinnerung hängen geblieben ist.

Habe es vorhin einfach nicht mehr Zuhause ausgehalten und weiß eigentlich auch nicht so recht warum. Mit mir war schon nach de Arbeit gegen 18 Uhr nicht wirklich was anzufangen und ich war froh, dass meine Tante, zu der ich eigentlich noch wegen eines Computerproblems sollte, nun doch arbeiten musste.

Etwas am PC, ein kurzes Nickerchen und einen Film geguckt. Die Gedanken kreisten und der Drang nach Bewegung und Luft machte sich breit. War irgendwie ein leicht beklemmendes Gefühl - ich musste einfach raus aus der Wohnung.

Da das Motorrad bei meinen Eltern steht und ich das somit nicht ohne weiteres einfach hätte holen können, zog ich mir nur schnell etwas über und schnappte mir meinen Drahtesel, um einfach drauf los zu fahren... Keinen Plan, wo es eigentlich hingehen sollte, einfach erst mal raus!

Traf unterwegs auf das ein oder andere Pärchen an Orten, die ich mir evlt. für einen kurzen Stopff ausgesucht hätte, aber darauf kam ich einfach nicht klar! Dieses blöde Gefühl, wenn man mal wieder quasi der einzige Single im ganzen Freundeskreis ist und man sieht, wie so langsam nach und nach ehemalige Mitschüler und andere Freunde/Bekannte heiraten und Kinder kriegen...

Es ist ja nicht so, dass ich keine Männer kennen bzw. kennen lernen würde, aber irgendwie scheinen Beziehungen bei mir bereits zum Scheitern verurteilt zu sein bevor sie überhaupt angefangen haben...
Das kurzzeitige Männerchaos mit den Herren F., B. und F. von Mitte Mai hatte sich irgendwie auch recht schnell wieder erledigt, wobei der Kontakt zu einem Mitte Juni gänzlich abgebrochen ist. Ich weiß auch nicht, ob sich daran noch mal was ändern lässt...

Das Problem bei mir ist wohl einfach das Gefühlsding... Bin da ein bisschen wie Meredith Grey aus Grey's Anatomy hab ich so das Gefühl, wobei sie's ja dann doch irgendwie geschafft hat, ihren Traummann zu bekommen. Also heißt es abwarten! Vielleicht stellen sich ja auch bei mir mal stärkere Gefühle ein, einen passenden Schalter dafür hab ich leider noch nicht gefunden, aber das wäre vermutlich auch zu einfach...

Freitag, 5. Juli 2013

Freitagsfüller #223

Die Vorgaben stammen wie immer von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


Lange nichts geschrieben, ich weiß, aber irgendwie bin ich nicht dazu gekommen bzw. hatte auch nicht gerade die Motivation dazu... Der Freitagfüller ist grad aber zeitlich drin und ich habe Lust dazu. Mal sehen, wie gut sich die Lücken dieses Mal ausfüllen lassen :D


1. Im Finale von Wimbleton stehen sich vermutlich die besten Spieler gegenüber, aber das interessiert mich nich wirklich...
 
2. Irgendwann wird alles besser. 
 
3. Manche Beziehungen sind von vorn herein zum Scheitern verurteilt, aber man kann es trotzdem probieren und eine schöne Zeit haben ;)
 
4. "Und irgendwie wurde doch immer alles gut" könnte der Titel meiner Memoiren sein. 
 
5. Ich freue mich auf jetzt schon auf das Ende der Unizeit, langsam ist es echt genug...
 
6. Vieles im Leben ist nicht fair, aber da muss man durch
 
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Geburtstagsbesuch, morgen habe ich Babysitten geplant und Sonntag möchte ich mit N. ins Kino gehen!

Sonntag, 16. Juni 2013

Life in a Week - 23 & 24 - 2013

Gelesen: Ein paar Seiten ind "Schade, dass du nicht tot bist, "Ballettschuhe" zu Ende und "Freddy - Ein Hamster lebt gefährlich" kommplett.

Gesehen: "Das gibt Ärger", "Dating Lanzelot" (was für ein bescheuerter Film das doch war - im Sinne von ziemlich bekloppt, zum Augen verdrehen und lachen), die neuste Folge "Inas Nacht" (zumindest bis ich eingeschlafen bin...)

Gehört: ganz viel Hurricane Musik, um zu entscheiden, was ich mir angucken will. Außerdem Gasperlenspiel, Sportfreunde Stiller und Frank Turner und anderes.

Gemocht: Das gute Wetter!

Gehasst: Dass ich dabei arbeiten musste und es somit nicht viel nutzen konnte.

Gedacht: "Ich muss mich da jetzt echt mal drum kümmern...!"

Getan: Die Beste mal wieder zum Bahnhof gebracht; bei zwei Geocaching Events gewesen; Hochzeitskarte gebastelt und die Tür der Nachbarn, die geheiratet haben zusammen mit meiner Mutter dekoriert, nachdem wir geguckt hatten, wie sie aus dem Schloss Richmond gekommen sind, wo sie geheiratet haben; die Sonne auf dem Balkon genossen und eine kleine Motorradtour gemacht.
Die Beste wieder abgeholt vom Bahnhof abgeholt; beim Bookcrossing Treffen gewesen, dort lecker gegessen, gut gequatscht und Uno gespielt; einen Freund besucht, um einen Film zu gucken und danach noch recht lange gequatscht, sodass ich erst gegen 3 Uhr im Bett war; in der Stadt gewesen und u.a. neue Kopfhörer gekauft; Mädelsabend bei uns im Wohnzimmer gehabt; tolle Stunden in der Höhenweg Arena verbracht (darüber gibt es möglicherweise auch noch einen Post, aber eher erst später, weil Zeitmangel...)

Gefundene Caches: 5 Stück - 2 Events, 3 Tradis

Freitag, 14. Juni 2013

Freitagsfüller #220

Wie immer kommen die Vorgaben von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. In genau einer Woche habe ich gerade meine zweite Schicht als Lotse beim Hurricane angetreten.

2. Manche Dinge sind einfach nicht zu gebrauchen.

3. Es gibt keine schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung.

4. Rotgänger leben länger.

5. Wenn es heiß ist trinke ich am liebsten etwas kaltes.

6. In Deutschland immer wieder ein Chaos, soviel zum Thema Politik.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf auf's Bookcrossing Treffen, morgen habe ich einen Ausflug in die Stadt inklusive Läufer-Anfeuerung und einen Mädelsabend geplant und Sonntag möchte ich einen tollen Tag im Kletterpark erleben!

Freitag, 7. Juni 2013

Freitagsfüller #219

Die Vorgaben stammen wie immer von Barbara und ihr findet sie auf ihrem Blog.

1. Ich hab getan, was getan werden musste - oder so.

2. Man kann nicht immer die Nummer 1 sein.

3. Jetzt geht's gleich zur Arbeit und ich habe keie Lust -.- .

4. Tweetcaster ist wohl meine Lieblings-App.

5. Die Freiheit mehr oder weniger tun und lassen zu können, was man möchte, ist großartig.

6. Ich geb's zu: Ich bin ein Warmduscher.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Cocktailparty, morgen habe ich einen Abstecher zur Hochzeitslocation unserer Nachbarn geplant und Sonntag möchte ich einfach den Tag genießen und gucken, was kommt!

Sonntag, 2. Juni 2013

Life in a Week - 22 - 2013

Gelesen: immer noch "Schade, dass du nicht tot bist" und "Ballettschuhe"

Gesehen: nichts besonderes

Gehört: vor allem Amanda Jenssen, First Aid Kit und Frank Turner, aber auch allerhand anderes
Gemocht: die Kokos-Cookie-Sandwiches vom Mai-Rezept (folgt die Tage)
Gehasst: mal wieder den Regen - ich habe definitiv genug davon!

Gedacht: So schlechten Service hab ich lange nicht erlebt!

Getan: Hausaufgabenbetreuung und Arbeit am Verkaufsstand, kurz Besuch gehabt, Sport gemacht, die Harry Potter Box im Angebot geschossen, Geburtstagsfeier meiner Tante vorbereitet, die Wohnung für ihre Übernachtungsgäste zurecht gemacht, Geburtstags gefeiert, beim Umzug geholfen und einen Freund besucht
 
Gefundene Caches: einer, spontan als die Mail reinkam, dass er nun veröffentlicht ist - habe es leider nicht geschafft als Erste dort zu sein...

Freitag, 31. Mai 2013

Freitagsfüller #218

Die Vorlage kommt wie immer von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Ich warte auf besseres Wetter.

2. Beim Basteln bin ich eigentlich immer sehr sorgfältig.

3. Drei Dinge auf meinem Tisch: Laptop, Telefon, Kalender.

4. Ich bin eigentlich nicht übermütig.

5. Was macht eigentlich das Wetter dieses Jahr für Sachen?!

6. Meine Mama backt gerne einen Kuchen mit Baiser und Rhabarber.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf nichts spezielles, morgen habe ich eine Familiengeburtstagsfeier geplant und Sonntag möchte ich bei einem Umzug helfen!

Mittwoch, 29. Mai 2013

Cookie Kalender Rezepte - 04 Kekstorte

Wie versprochen folgt jetzt auch das Cookie Rezept für den April, das ich schon am Anfang des Monats ausprobieren und als eine Art Geschenk zu einem Geburtstag mitnehmen konnte.

Das Mai Rezept wurde übrigens auch schon in die Tat umgesetzt, sodass ihr nächste Woche auch das hier zu lesen bekommt ;) Die, die mir auf Twitter folgen, haben ja schon ein Foto zu sehen bekommen :)

Im April gab es jedenfalls diese coole Kekstorte:


Man braucht:
Für die Cookies
420 g Mehl
1 1/4 TL Backnatron
1 1/4 TL Backpulver
2 TL (grobkörniges) Salz
280 g weiche Butter
340 g hellbraunen Zucker
225 g Zucker
2 große Eier
1 1/2 TL Vanilleextrakt
210 g Vollmilschokoladestücken oder gehackte Schokolade
225 g gehackte Zarbitterschokolade

Für die Creme
950 ml Schlagsahne
225 g Mascarpone
2 EL Zucker
1 TL Whiskey (auf Wunsch)


Und so geht's:
Die Kekse
  1. Mehl, Backnatron, Backpulver und Salz mischen. 
  2. In einer großen Schüssel Butter und Zucker schaumig schlagen. Nach und nach Eier unterschlagen und Vanille unterrühren. Mehlmischung soweit unterrühren bis alles grob vermischt ist und die Schokolade unterheben.
  3. Teig portionsweise auf ein Backblech geben (je nach Größe, die ihr haben wollt - bedenkt, dass der Teig beim Backen noch auseinader geht) und eine Stunde kühl stellen. 
  4. Den Backofen auf 175° C vorheizen und die Cookies im oberen und unteren Drittel 17-18 Minuten backen bis die Ränder golbraun werden. Ggf. die Bleche nach der halben Zeit einmal umdrehen. Die Kekse auf einem Rost abkühlen lassen.

Die Torte
  1. 720 ml Sahne und Mascarpone in einer kalt ausgewaschenen Schüssel halbsteif schlagen. Zucker und nach Wunsch Whiskey hinzufügen und schlagen bis die Masse wieder halbsteif ist. Bis zum Verarbeiten kalt stellen.
  2. Je nach angestrebter Kuchengröße entsprechend viele Cookies kreisförmig auf eine Tortenplatte legen, sodass sie sich berühren und mit Sahnemischung bedecken. Dabei einen schmalen Rand frei lassen.
  3. Auf diese Weise weitere Schichten Kekse und Sahnemischung stapeln und mit einer Schicht Cookies enden. Das ganze über Nacht kühl stellen.
  4. Die restliche Sahne schlagen und vor dem Servieren auf den Kuchen geben und diesen nach Wunsch noch mit Schokoraspeln garnieren.
Da der Kuchen über Nacht kühl steht,  können die Kekse die "Feuchtigkeit" der Sahnemischung aufnehmen und werden so weich, sodass der Kuchen sich ganz normal schneiden lässt. Schneidet am besten kleine Stücke, denn das Ergebnis ist doch ziemlich mächtig, aber auch super lecker :)


Sonntag, 26. Mai 2013

Life in a Week - 21 - 2013

Gelesen: wieder etwas in "Ballettschuhe" und "Schade, dass du nicht tot bist" - irgendwie komme ich auch nicht wirklich weiter...

Gesehen: "Safehouse", "Pusching Daisies", "Extrem laut und unglaublich nah"

Gehört: den neuen Grand Hotel van Cleef Sampler und diverse andere Dinge
 
Gemocht: die Geschenke-Post
 
Gehasst: das sich nicht entscheiden könnende Wetter - meist zu viel Regen und zu kalt, vor allem wenn man 5 Stunden lang Erdbeeren und Spargel verkaufen muss...

Gedacht: Langsam kann's echt mal besser werden!

Getan: arbeiten, arbeiten, arbeiten, frieren, Besuch gehabt (also eigentlich hatte die Beste Besuch, aber ich durfte mich dazu gesellen), auf 'nem Dorfschützenfest gewesen und das dortige Feuerwerk bewundert, genäht und das Cookie Rezept für Mai in Angriff genommen
 
Gefundene Caches: 2 und zweimal knapp am FTF vorbei

Freitag, 24. Mai 2013

Freitagsfüller #217

Die Vorgaben stammen wie immer von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Wenn das Wetter doch endlich mal langfristig besser werden würde...

2. In Kartoffelsalat muss auf jeden Fall Kartoffel drin sein! xD

3. Es ist hart mit anzusehen, wie Leute, die eigentlich was drauf haben, nichts aus sich machen.

4. Bald ist schon wieder Juni.

5. Ich wette eigentlich nie.

6. Der Wind in den Bäumen, der Regen auf meinem Gesicht, bei Wärme durchaus angenehm - aber nicht bei dem aktuellen Wetter!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Schützenfest und Feuerwerk (zumindest, wenn es nicht regnet), morgen habe ich einen Ausflug geplant (muss allerdings noch besprechen, ob das nun klappt) und Sonntag möchte ich vielleicht mal wieder Tanzen gehen!

Dienstag, 21. Mai 2013

Cookie Kalender Rezepte - 03 Kleine Lamm-Cookies

Oh man, irgendwie hänge ich mit den Keksrezepten echt hinterher, dabei habe ich natürlich fleißig gebacken und ein paar Fotos gemacht, bin nur nicht dazu gekommen, darüber zu schreiben. Aber so langsam sollte ich das echt mal tun, damit das aktuelle Rezept, das noch ausprobiert werden will, zeitnah gepostet werden kann. Also suche ich mal eben alles zusammen und zeige euch, was ich im März in der Küche so fabriziert habe. (Der April folgt die Tage dann sicher auch noch...)


Man braucht:
Für die Cookies
480 g Mehl
1 TL Backpulver
1/2 TL grobkörniges Salz
230 g Butter (oder Margarine)
450 g Zucker
2 große Eier (oder Eiersatz)
2 TL Vanilleextrakt

Für das Icing
380 g Puderzucker
5 EL pasteurisiertes Eiweiß
1/2 TL Weinstein

Und so geht's:
  1. Mehl, Backpulver und Salz in eine Schüssel geben, ggf. sieben.
  2. Butter und Zucker mit dem Mixer etwa 3 Minuten lang schaumig schlagen. Nach und nach die Eier unterschlagen. Anschließend die Mehlmischung und Vanille zugeben. Anschließend den Teig mindestens 1 Stunde lang kalt stellen.
  3. Backofen auf 160° C vorheizen. Den Teig auf einer bemehlten Fläche etwa 6mm dick ausrollen,  Lämmer (oder auch andere Formen) ausstechen und auf einem Backblech nochmals 30 Minuten kühl stellen, bis der Teig fest ist. 
  4. Cookies 10-12 Minuten backen bis die Ränder gut gebräunt sind. Am besten auf einem Rost auskühlen lassen.
  1. Für das Icing den gesiebten Puderzucker, Eiweiß und Weinstein verrühren und auf hoher Stufe etwa 2 Minuten steif schlagen. Falls nötig mit Wasser verdünnen, um eine steife, aber streichfähige Masse zu erzielen.
  2. Zum Verzieren das Icing in einen Spritzbeutel geben und entlang der Konturen aufspritzen, Anschließend den restlichen Keks ebenfalls mit Icing bedecken. Nach Belieben mit Dekorzucker estreuen und vollständig trocknen lassen.
Wem die Sache mit dem Icing nicht zusagt, kann auch einfach ganz normalen Zuckerguss anrühren oder die Kekse so lassen, wie sie sind, was ich gemacht habe. Meine Kekse sahen übrigens so aus:


Allerdings konnte mich dieses Rezept nicht so sehr überzeugen, wie die anderen, da die Kekse recht hart sind und das grobkörnige Salz immer wieder mal in einem Keks auftaucht. Das sollte man also durchaus vorher zerkleinern oder gleich auf herkömmliches Salz zurückgreifen.

Montag, 20. Mai 2013

Things about your life #5 - Your 5 Favorite Places

Zusätzlich zu meinem verspäteten Wochenrückblick folgt hier nun der Post zur Things about your life Aktion von Ina, denn es ist tatsächlich schon wieder der 20. des Monats. Wie die Zeit doch mal wieder rennt...

Über meine Lieblingsplätze im Allgemeinen sowie im Speziellen musste ich mir doch ein paar Gedanken machen und mal ein wenig alte Fotos durchstöbern, sodass ich euch nun aber 5 Orte präsentieren kann :)


Meine Wohnung
Fangen wir doch einfach mal damit an, wo ich mich wohl die meiste Zeit aufhalte, nämlich meine Wohnung bzw. WG, denn seit Anfang April wohne ich ja nicht mehr alleine hier... Ich halte mich gerne hier auf und lasse es mir gut gehen. Dabei ist Gesellschaft eigentlich auch immer wieder gern gesehen, sei es zum Spiele- oder DVD-Abend, zum gemeinsamen Kochen oder zum Absacker trinken auf dem Balkon. Wenn ich alleine bin, schaue ich auch gerne mal eine DVD im Bett oder döse einfach im Bett vor mich hin...




Seen und Parks
Ich mag die Natur und vor allem Seen und Parks. Stellvertretend möchte ich euch zwei Seen in meiner nächsten Umgebung vorstellen, an denen ich einfach gerne bin.
Zum einen ist da der Südsee, zu dem ich quasi nur die Straße runter fahren muss. Hier habe ich schon einige schöne Fotos gemacht, bin einfach nur spazieren gegangen oder mit dem Rad gefahren und im Winter ist es auch schon vorgekommen, dass man hier Schlittschuh laufen konnte :)
Als zweites die Kieskuhle im Herdbergpark, die von uns seit jeher liebevoll Kiese genannt wird. Was haben wir hier schon für Zeit verbracht. Sei es im im Frühling für die ersten Abende draußen mit dem ein oder anderen Bier oder im Hochsommer zum Schwimmen...




Spielplätze mit Schaukeln
Auch hier gibt es eigentlich keinen speziellen Spielplatz, der als Lieblingsort zu zählen ist. Vielmehr sind es auch die Schaukeln darauf, die eine magische Anziehungskraft auf mich ausüben. Da kann man, vor allem auch im Dunkeln, einfach seine Seele baumeln lassen und mal wieder in Ruhe nachdenken, gerne auch mich Begleitmusik. Am Donnerstagabend habe ich dann mal festgestellt, dass auch ein kleines Schaukelpferd eine ähnliche Wirkung haben kann. Da ich kein passendes Foto parat habe, gibt es stellvertretend eins von meinem doch noch recht neuen Wandtatoo im Wohnzimmer ;)


Festivalgelände
Seit 2007 fahre ich auf Festivals und sie sind irgendwie nicht mehr wegzudenken aus dem Sommer, wobei es ab nächstem Jahr vermutlich zunehmend schwieriger werden wird, wenn ich dann im Ref bin. Trotzdem zähle ich die Festivalgelände mal mit zu meinen Lieblingsorten... Festival ist auch einfach so viel! Freunde, Musik und ganz viel Spaß! Mal mehr, mal weniger gutes Wetter. Einfach machen, wozu man Lust hat.


Der Europa-Park
Einer der besten, wenn nicht sogar der beste Freizeitpark, den ich kenne! Vor über 10 Jahren war ich mit meinen Eltern und meinem Bruder das erste Mal dort und seitdem zieht es uns immer wieder hin. Auch wenn es von uns aus eine ganz schöne Entfernung ist, lohnt sich die Fahrt immer wieder. Das sieht dann eigentlich immer so aus: einen Tag hinfahren, Zelt auf dem Campingplatz aufschlagen, 2 Tage in den Park gehen und am nächsten Tag wieder zurück. Ich liebe den Park einfach! Die Atmosphäre, die Attraktionen, die Shows... Es macht einfach Spaß dort zu sein und ich komme immer wieder gern!

(Da die Seite hier grad irgendwie rum spinnt, muss ich passende Fotos die Tage wohl mal nachliefern...)

Und, was sind eure Lieblingsplätze so?

Life in a Week - (18 & 19) 20 - 2013

So, nun folgt (mal wieder verspätet) ein Wochenrückblick, wobei ich dort auch ein wenig der 2 voherigen Wochen mit unterbringen werde, um ein paar Dinge schriftlich festhalten zu können... Hauptsächlich, was die Rurbiken gesehen und getan angeht...


Gelesen: etwas in "Ballettschuhe" und "Schade, dass du nicht tot bist"

Gesehen: "Oblivion" und "Das Leben ist nichts für Feiglinge" im Kino, "Scott Pilgrim gegen den Rest der Welt" und ein paar Folgen "Dr. House" der 6. Staffel

Gehört: Bosse, Philip Poisel, Monsters of Liedermaching und viele mehr
 
Gemocht: die spontane Cachingaktion mit der Besten und R., bei der ich pitschnass geworden bin und meine Jogginghose das zeitliche gesegnet hat
 
Gehasst: die verkaufsarmen Stunden am Spargelstand

Gedacht: Was mach ich hier eigentlich?

Getan:
18 - in Leipzig gewesen, bei einer Freundin untergekommen, die ich aufgrund der Bookcrossing Unconvention kaum gesehen habe... viele nette Bookcrosser dort getroffen, die Stadt angesehen, cachen gewesen und einfach Spaß gehabt
19 - mit S. im Park gewesen, mit N. beim Pizza All-you-can-eat und im Kino, Besuch von R. gehabt und ihn als Überraschungsgast zum Bookcrossing Treffen mitgebracht, mich mehrfach zum Essen einladen lassen, Cache- und Stadtführer gespielt
20 - beim Sport ausgepowert, mit A. Eis essen gewesen und dem großen Regen gerade noch entkommen, Kurzurlaub mit der besten in Stadthagen verbracht, auf dem Mittelaltermarkt und anschließend noch spontan beim Mädelsabend gewesen
 
Gefundene Caches: diverse in den 3 Wochen

Freitag, 17. Mai 2013

Freitagsfüller #216

Die Vorgaben sind wie immer von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Heute ganz früh saß ich auf dem Schaukelpferd auf dem Spielplatz des Wohnblocks bevor ich dann ins Bett gegangen bin.

2. Dinge fallen für gewöhnlich von oben nach unten.

3. Hunger auf etwas ganz Bestimmtes kann ganz schön gemein sein, wenn man es nicht kriegen kann...

4. Warum so komplziert? Könnte man echt einfacher haben, aer wie war das: "Ich trau mich nicht".

5. Ich habe kürzlich angefangen mal wieder mit der Nähmaschine zu werkeln (wobei kürzlich relativ zu sehen ist :D ).

6. "Das Leben ist nichts für Feiglinge" war der letzte Film, den ich im Kino gesehen habe .absolut empfehlenswert!!!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf ein leckeres 3-Gänge-Menü, morgen habe ich etwas Geocaching mit der Besten geplant und Sonntag möchte ich mich abends noch mit S. treffen!

Dienstag, 14. Mai 2013

Ein Lebenszeichen

Oh man, den letzten Post hier habe ich im April geschrieben... Die Zeit rennt grad irgendwie und ich komme nicht wirklich zu etwas, obwohl eigentlich genügend Zeit zur Verfügung steht. Aber ja, ich lebe noch und werde im Laufe des Monats versuchen ein bisschen was aufzuarbeiten. Ich schulde euch ja noch zwei Cookie Rezepte aus dem Kalender und das aktuelle will auch in Angriff genommen werden.

Am Sonntag gibt es dann wohl einen Life in a Week Post für gleich 3 Wochen, weil ich es die letzen beiden Sonntage irgendwie verpeilt habe und so einen Post mitten in der Woche auch nicht so ganz passend finde...

Was im Mai nun schon passiert ist?
-Ich war ein paar Tage in Leipzig, habe eine Freundin besucht und am großen deutschsprachigen Bookcrossing Treffen teilgenommen.
-Von Freitag bis gestern hatte ich dann noch Besuch von einem Bookcrosser aus Köln, der am Freitagabend auch Überraschungsgast auf unserem monatlichen Treffen war :D

Ansonsten mache ich fleißig die Hausaufgabenbetreuung weiter und habe angefangen an einem Spargel-Stand zu arbeiten, wo es zum Wochenende hin dann auch Erdbeeren geben wird. Bin gespannt, wie gut der Verkauf dann läuft und wie viel zu tun sein wird...


Montag, 29. April 2013

Life in a Week - 17 - 2013

Gelesen: ein bisschen in "Das Geheimnis der weißen Wölfin - Die Prophezeiung" und in "Schade, dass du nicht tot bist"

Gesehen: weitere Sherlock Folgen, Let's Dance

Gehört: You & Me live beim Wohnzimmerkonzert in der WG und diversen anderen Kram

Gemocht: 
Gehasst: den Wetterumschwung am Freitag: morgens bei strahlendem Sonnenschein los und später alles grau und Regen...

Gedacht: Manchmal hätte ich gerne einen Gefühlsschalter...

Getan: Hausaufgabenbetreuung, Sport, für den Verkauf von Spargel und Erdbeeren beworben und eine Einführung in die Arbeit bekommen, die Beste zu ihrem Tattoo Termin nach Bremen begleitet, beim World Freeze Day mitgemacht
 
Gefundene Caches: hier und da mal einer

Freitag, 26. April 2013

Freitagsfüller #213

Die Vorgaben kommen wie immer von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Heute wird hier nicht so viel passieren, weil wir unterwegs sind.

2. Mit bestimmten Leuten hat man immer was zu lachen.

3. Es sieht nicht gut aus, wenn Menschen rauchen.

4. Für morgen Abend habe ich ein paar Leute eingeladen.

5. Ich kann verstehen, dass man von Kindern genervt ist - ich möchte trotzdem mit ihnen arbeiten.

6. Zuhause nehme ich meist Süßstoff statt Zucker in meinen Kaffee.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen schönen Tag mit der Besten, morgen habe ich den Besuch des World Freeze Days und ein Wohnzimmerkonzert geplant und Sonntag möchte ich einfach mal gucken, was kommt!

Dienstag, 23. April 2013

Things about your life #4 - 5 Ideas to spend a Spring Day

Tja, der 20. ist nun schon vorbei und ich dieses Mal ein wenig spät dran für Inas Projekt "Things about your life", aber was soll's. Wie die Überschrift schon sagt, geht es diesmal um Ideen, wie man einen Frühlingstag verbringen kann. Da das Wetter in letzter Zeit hier recht gut war, habe ich die Tage schon fleißig genutzt und kann euch daher ein paar Dinge mitteilen ;)


Auf jeden Fall ist das Frühlingswetter ideal zum Geocachen (auch wenn man das bei schlechtem Wetter auch kannm ist es bei gutem doch gleich doppelt so schön). Aber was ist dieses Geocaching eigentlich? Ich sage immer wieder so schön es ist Schnitzeljagd für Erwachsene mit GPS Gerät. Im Internet bekommt man Koordinaten, an denen man dann nach einer Dose sucht, die alle möglichen Formen annehmen kann, in der sich mindestens ein Logbuch befindet, in das man sich dann einträgt. Ein Stift sollte also immer mit dabei sein ;)

Um von Cache zu Cache zu gelangen oder auch einfach so von A nach B, ist das Fahrrad ein passendes Fortbewegungsmittel sobald die ersten stärkeren Sonnenstrahlen die Luft erwärmen. Mein Fahrrad bringt mich zuverlässig dahin, wo ich hin will und ich muss nicht noch groß einen Parkplatz für's Auto suchen :) Mit Packtaschen oder Fahrradkorb lassen sich dann auch gut Dinge wie der Einkauf oder das Arbeitsmaterial transportieren und je nach Strecke hat man auch gleich ein wenig Sport gemacht ;)

Bei Sonnenschein lässt es sich auch herrlich auf dem Balkon oder der Terasse sitzen. Schon morgens das Frühstück draußen zu verputzen, später dann auch Mittag- und Abendessen - bei gutem Wetter kein Problem. Ansonsten kann man dort natürlich sonst auch alles machen, was einem grad so einfällt - lesen, schreiben, kreativ sein und einfach mal die Seele baumeln lassen...

Sobald es wärmer wird, ist natürlich auch Zeit zum Angrillen angesagt. Dieses Jahr war es am 14. soweit und bei meinen Eltern wurde das erste Mal seit langem der Grill angeschmissen. Fleisch, Würstchen und natürlich auch Salate gehören auf jeden Fall zum Grillen dazu. Wenn man keinen eigenen Balkon/Garten hat oder dort nicht grillen darf, tut es auch ein kleiner Ausflug in den nächstgelegenen Park, um dort mit Freunden gemütlich zusammen zu sitzen und zu grillen.

Und ansonsten sollte man einfach mal den Frühling genießen! Schauen, wie die Welt draußen wieder farbenfroh und vor allem auch wieder grüner wird. Hören, wie die Vögel ihre Lieder zwitschern. Hier und da ein "wildes" Tier beobachten, je nach dem, wo man gerade ist.




Und, was macht ihr so, wenn das Wetter gut ist und ihr Zeit habt, etwas zu unternehmen?

Sonntag, 21. April 2013

Life in a Week - 15 & 16 - 2013

Gelesen: ein wenig "Schade, dass du nicht tot bis" und "Das Geheimnis der weißen Wölfin - Die Prophezeiung"

Gesehen: die erste Staffel und die erste Folge der zweiten Staffel "Sherlock", ein paar Folgen "Pushing Daisies", etwas "Dr. House" und "Black Swan"

Gehört: die "Monsters of Liedermaching" live im Konzert, Radio, eine alte Mix CD, das Bosse Album zur Einstimmung auf das Konzert und diversen anderen Kram
 
Gemocht: das gute Wetter
 
Gehasst: die Nähmaschine, wenn sie mal wieder nicht das machte, was sie eigentlich sollte...

Gedacht: "Und was näh ich jetzt?"

Getan: neue Wandsticker im Wohnzimmer angebracht, Besuch zu Kaffee und "Reste"kuchen gehabt, beim GC Stammtisch und bei zwei Bookcrossing Treffen gewesen, die Nähmaschine in Betrieb genommen, zum Angrillen bei meinen Eltern gewesen, eine Wanderung durch den Elm gemacht, neue Hausaufgabenbetreuungsstunden dazu bekommen, zum Cachen nach Magdeburg gefahren, ein kleines Liedermacher-Konzert besucht
 
Gefundene Caches: zu viele, um sie hier aufzulisten...

Freitag, 19. April 2013

Freitagsfüller #212

Wie immer stammen die Vorgaben von Barbara und ihrem Scrap-Impulse Blog.


1. Ab sofort ist definitiv Frühling. Eigentlich ja schon seit Sonntag... 
 
2. "Bombe beim Boston Marathon explodiert" - Was für eine Nachricht...!
 
3. Nächste Woche will ich mal wieder was für die Uni tun.
 
4. Eine Blume - das Vergissmeinnicht. 
 
5. Zuerst denken und dann reden
 
6. Ich sehe erstmal mein Zimmer, wenn ich morgens die Augen aufmache. 
 
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Musical in meiner alten Schule, morgen habe ich eine Müllsammelaktion vom Geocaching geplant geplant und Sonntag möchte ich noch ein bisschen nähen!

Sonntag, 7. April 2013

Life in a Week - 13 & 14 - 2013

Gelesen: "Das Geheimnis der weißen Wölfin - Die Schrift" zu Ende gelesen. "Schade, dass du nicht tot bist" angefangen.

Gesehen: Im Kino - "Der Nächste, bitte!", "Beautiful Creatures", auf DVD/VoD - "X-Men - Erste Entscheidung", "Das Beste kommt zum Schluss", "In Time - Deine Zeit läuft ab", die letzten 4 Folgen "Dr. House" der 5. Staffel

Gehört: dies und das
Gemocht: Den Umzug - weil die Beste jetzt wieder in BS ist und das zwischenzeitlich gute Wetter
 
Gehasst: Den Umzug - weil er zum Teil doch anstrengend war

Gedacht: "Ich will keine Treppen mehr laufen!"

Getan: im Kino gewesen, Kinderbetreuung mit Basteln und Kekse backen, Umzug der Besten inkl. Möbel ab- und aufbauen, Kisten schleppen und was sonst dazu gehört, Prüfung für das Deutsche Tanzabzeichen Goldstar abgelegt, mehrere Geburtstagsfeiern, ausgiebiges Geocaching
 
Gefundene Caches: 45 Stück

Freitag, 5. April 2013

Freitagsfüller #210

 
Die Vorgaben für den Freitagsfüller findet ihr auf Barbaras Scrap-Impulse Blog.


1. Wenn es wieder wärmer ist, macht alles doppelt so viel Spaß.

2. Das Verhalten mancher Menschen verstehe ich einfach nicht.

3. Ein spontaner Wochenendausflug würde sicherlich auch zum Geocachen genutzt werden :D

4. Gemüsesticks sind ist mein liebster "gesunder" Snack.

5. Es wird Frühling, wenn die Sonne wieder kräftiger scheint und es wärmer draußen wird.

6. Es fällt mir schwer Medikamente runterzuschlucken.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die erste Stunde Tanzen in der Premium Class, die leider für 3 Wochen auch die letzte sein wird, weil mein Tanzpartner im Urlaub ist, morgen habe ich das Nachfeiern des Geburtstags der Besten bei uns eingeplant und Sonntag möchte ich meine Kekstorte beim nächsten Geburtstag zur Schau stellen und natürlich auch essen!

Donnerstag, 4. April 2013

Ein verspätetes Babygeschenk

Am 15.02. hat unser Tanzlehrerpärchen, das ich nun schon eine halbe Ewigkeit kenne, Nachwuchs bekommen und ich hatte mir vorgenommen, wie auch schon zur Hochzeit, etwas Kreatives zu verschenken. Da bot sich die Bestellung bei Buttinette geradezu an und ich habe mich am Abschlussballwochenende dann auch endlich mal damit beschäftigt.

Herausgekommen ist ein buntes Lätzchen mit "Traumtänzer" Schriftzug und rosa Rand, weil es ein kleines Mädchen ist. Dazu noch eine Grußkarte mit 3D Motiv, die ich irgendwann mal gebastelt hatte.



Damit die Eltern nicht leer ausgehen, habe ich für zwei der Black Bottom Cupcakes Schachteln gebastelt und diese darin verpackt.


Am Ende alles zusammen gepackt und mit einem Schleifenband versehen, sodass ich es beim Abschlussball überreichen konnte.


Die Stoffmalstifte werden sicherlich noch öfter zum Einsatz kommen, zumal ich mir unter anderem auch Topflappen und eine Schürze zum Bemalen mitbestellt habe :D

Sonntag, 24. März 2013

Life in a Week - 12 - 2013

Gelesen: "Das Geheimnis der weißen Wölfin - Die Schrift", diverse Blogeinträge.

Gesehen: "X-Men: Erste Entscheidung" und einige Folgen "Pushing Daisies" der zweiten Staffel.

Gehört: einiges an neu einsortierter Musik.
 
Gemocht: den Besuch bei der Besten in Bremen.
 
Gehasst: die vollen Züge während ich mit großem Koffer unterwegs war.

Gedacht: Es ist einfach viel zu kalt für diese Zeit!

Getan: mal wieder etwas geräumt, ein bisschen Gitarre geübt, Kekse gebacken, Geburtstagsgeschenk gebastelt, die Beste besucht, in ihren Geburtstag reingefeiert, bei Primark gewesen und dort eine Bluse sowie Haargummis gekauft, viel geschlafen.
 
Gefundene Caches: 2 - ein Tradi, 1 Mystery

Mittwoch, 20. März 2013

Things about yout life # 3 - Behind The Scene


Heute ist der 20. und es ist Zeit für Inas Aktion "Things about your life". Das Thema diesmal ist "Behind The Scene", bei dem es darum geht zu zeigen, wie es hinter den Kulissen eines typischen Blogposts aussieht.

Da ich gerade mein Arbeits-/Gästezimmer ausgeräumt habe, um dort Platz für ein zweites WG Zimmer zu schaffen, hat sich nun auch etwas an meiner Schreibtischsituation geändert. Dort sitze ich überwiegend, wenn ich mal wieder einen neuen Post verfasse.

vorher sah das so aus

und jetzt so

Es hat sich also ein bisschen was verändert, was vollkommen verständlich ist, wenn man Dinge von zwei Schreibtischen auf einen verfrachtet. Der Drucker ist gewichen und hat seinen Platz auf einem Lack Tischchen daneben gefunden, da ich mich für den schmaleren der beiden Schreibtische für mein Zimmer entschieden habe. Dort liegt auch wieder die große Schreibtischunterlage, auf der ich mir immer mal wieder ein paar kleine Notizen machen, die durchaus auch mal für einen neuen Post gedacht sein können.

Aber eigentlich mach ich mir keine große Arbeit vorweg. Meist schreib ich einfach zu den Dingen etwas, die eh gerade aktuell sind, z. B. wenn ich etwas gekocht oder gebacken habe, im Kino war oder eine tolle DVD geguckt habe. Wenn es etwas zu zeigen gibt, wurden vorher entsprechende Fotos gemacht, wobei es mir nicht unbedingt auf super Qualität ankommt. Wenn die Kamera gerade nicht zur Hand ist, muss halt das Smartphone her halten. Reicht zum bloßen Zeigen definitiv aus ;)