Sonntag, 30. September 2012

Life in a Week - 39 - 2012

Gelesen:
-Nich eine einzihe Seite, nur diverse Dinge im Internet

Gesehen:
-Diverse Folgen der vierten Staffel "Dr. House" - jetzt bin ich durch und muss mir mal die 5. Staffel besorgen (die 6. liegt schon hier, weil ich sie günstig bekommen konnte)

-Ein paar Folgen der ersten Staffel "Pushing Daisies"- immer noch im Selbstversuch auf englisch

-BZ (=Braunschweiger Zeitung) Filmpremiere von Til Schweigers neuem Film "Schutzengel", worüber ich die Tage vielleicht noch was schreiben werde.

-"Die Bourne Identität" auf Blue Ray bei Bekannten. Teil 2 und 3 folgen demnächst.

-Außerdem hab ich mit der nächsten Serienstaffel angefangen, und zwar mit "Bones" Staffel 2.

Was sonst noch so war:
-Bei der Hausaufgabenbetreuung traf ich auf 2 ehemalige Lehrer von mir, die sich auch noch an mich erinnerten. Bei einer weiteren Lehrerin weiß ich nicht, ob sie mich einfach nicht erkannt oder doch einfach nur ignoriert hat (sie war schon immer ein wenig komisch).

-So langsam kümmer ich mich dann auch mal um meine letzte Hausarbeit und die Masterarbeit, habe passende Literatur recherchiert und war in der Bibo. Morgen werden ein paar E-Mails geschrieben und ein bisschen dran gearbeitet.

-Am Donnerstag traf ich mich mit einer Bekannten zum Kaffee trinken und plaudern. Danach machten wir noch einen Abstecher ins Schloss, um jede ein paar Dinge zu besorgen.

-Am Freitag und Samstag war ich mit den gleichen 4 Leuten zusammen, die netterweise immer mal wieder ein paar erklärende Geschichten erzählt haben, damit ich auch durchsteige, worum es denn eigentlich geht. Freitag war der Filmabend bei dem Pärchen angesagt, Samstag waren wir zur Practice Night in der Tanzschule und danach bei McDonald.

Freitag, 28. September 2012

Freitagsfüller #183

 Wie immer präsentiert von Barbara und ihrem Blog ;)


1. In einigen Wochen schreibe ich hoffentlich fleißig an meiner Masterarbeit.

2. Ein beliebter Satz: Du hast es erfasst.

3. Ich möchte mal wissen wie es sich anfühlt, so richtig doll verliebt ist.

4. Früchtetee ist mein Lieblingstee.

5. Wenn ich nach rechts schaue sehe ich meinen zweiten Schreibtisch mit allem, was dazu gehört.

6. Richtige Freunde sind für dich da, wo immer du bist.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen DVD Abend mit Bekannten vom Tanzen, morgen habe ich ein wenig Räumen im Keller geplant (inklusive Gefrierschrank bei meiner Oma abholen und dort aufstellen) und Sonntag möchte ich mal sehen, was kommt!

Donnerstag, 27. September 2012

Post aus...


Diese Karte kam bereitsvor einiger Zeit hier an, aber ich habe es nicht gschafft sie zu zeigen. Hatte sie auch shcon fast vergessen, bis ich sie auf meinem Scanner entdeckte, als ich eine andere Karte scannen wollte. Diese Karte kommt aus Finland von Leo und hat 1.338 km hinter sich.


Außerdem bekam ich diese Postkarte aus Heidelberg von einer Freundin, die in der Nähe zuer Hochzeit ihrer Cousine war und gleich noch eine Sight Seeing Tour durch diese schöne Stadt gemacht hat.


Und heute kam dann diese Karte aus China von Yu Tian/Chloe. Sie ist 22 und mag Filme gucken, lesen und schwimmen. Die Karte hat 8.992 km zurückgelegt

DVD Kaufrausch

Eigentlich wollte ich Ende August nur ein Geburtstagsgeschenk für eine Freundin bei amazon kaufen, doch bei dem Blick auf meine eigene Wunschliste geriet ich irgendwie in einen kleinen Kaufrausch, weil diverse Sachen zu günstigen Preisen verkauft wurden. So landeten einige Teile im virtuellen Einkaufswagen. Da ich dann aber doch nicht so sehr viel Geld auf ein mal ausgeben wollte, habe ich ein paar Dinge wieder rausgeworfen und am Ende diese 5 gebrauchten DVDs gekauft, für die ich mal wieder mehr Porto bezahlt habe, als für die DVDs selbst...


1. "Die nackte Wahrheit" - USA 2009 mit Katherine Heigl und Gerard Butler
TV-Produzentin Abby ist eine Powerfrau, die hohe Ansprüche an den seit langem gesuchten idealen Mann stellt. Mike, der sich mit derb-drastischen Einblicken in die Natur der Geschlechterbeziehung als neues Quoten-Wunder ihres Senders bewiesen hat, erfüllt als Supermacho nicht eines von Abbys Kriterien. Und doch nähern sich die inkompatiblen Streithähne an, als Abby mit Mikes Methoden ihren soeben entdeckten Traummann erobert. Ist das Glück also wirklich Planung oder eine Zufallsreaktion von Abstoßung und Anziehung?

2. "Eine für 4 - Unterwegs in Sachen Liebe" - USA 2008 mit Alexis Bledel, Amber Tamblyn, America Ferrera und Blake Lively
Tibby, Carmen, Lena und Bridget, die sich seit der Geburt kennen, haben ihr erstes Jahr am College hinter sich gebracht. Doch statt die Ferien gemeinsam zu verbringen, verschlägt es sie in alle Himmelsrichtungen: Carmen lässt sich zu einem Vorsprechen an einem Theater in Vermont überreden und erhält die weibliche Hauptrolle, Lena versucht Liebeskummer an der Design-Schule von Rhode Island dadurch zu bekämpfen, dass sie mit einem Modell ausgeht, in New York befürchtet Tibby, schwanger geworden zu sein und Bridget reist in die Türkei, um an einer Ausgrabung teilzunehmen.

3. "Engel + Joe" - Deutschland 2001 mit Jana Pallaske und Robert Stadlober
Die 15-jährige Joe hält es bei ihrer süchtigen Mutter und deren neuem Freund nicht mehr aus, streunt durch Köln und landet schließlich auf der Domplatte, wo sie den 17-jährigen Engel kennen und lieben lernt. Doch das erste Date missglückt, und sie sehen sich erst am Grab eines verunglückten Kumpels wieder. Bald darauf schenkt Engel ihr einen Ring, den er von einer früheren Freundin bekommen hat. Als Joe dies erfährt, kriselt es wieder. Da erfährt Engel von Joes Schwangerschaft und ist überglücklich. Aber ist er wirklich der Vater?

4. "Fleisch ist mein Gemüse" - Deutschland 2008 mit Heinz Strunk, Maxim Mehmet
Mitte der 80er Jahre im Hamburger Stadtteil Harburg wächst der junge Heinz Strunk (Maxim Mehmet) auf. Ihn plagen fiese Hautausschläge, eine sieche Mutti und die instabile Nachbarin. Dafür kommt er ins Show-Biz als Saxophonist einer Mugger-Kapelle, wo er auf Schützenfesten Korn, Klaus & Klaus und Koteletts kennen lernt. Mit den Sängerinnen Anja und Jette versucht er daraufhin die Solo-Karriere.

5. "Wie durch ein Wunder" - USA 2010 mit Zac Efron und Amanda Crew
Charlie und Sam St. Cloud sind nicht nur beim Segeln ein Dreamteam. Charlie kümmert sich rührend um den jüngeren Bruder - auch, als dieser nach einem Autounfall sterben muss. Tag für Tag spielt Charlie nach Sonnenuntergang mit Sams Geist Baseball. So findet er selbst nie ins Leben zurück, Sam aber auch nicht den letzten Weg, den seine Seele gehen muss. Fünf Jahre nach dem Unfall verliebt sich Charlie in die Seglerin Tess. Sie wird der Schlüssel für eine Entwicklung, die Charlie vor seine schwerste Entscheidung stellt.

Mittwoch, 26. September 2012

Blick in die Keksdose #2

Er kommt spät, aber er kommt, der Blick in die Keksdose.
Da ich mich nicht entscheiden konnte, was ich euch denn als nächstes zeigen soll, habe ich einfach mal auf Twitter gefragt und als Antwort "Küche" bekommen, so dass ich vorhin ein paar Fotos gemacht habe, die ich nun sichten werde, um euch etwas aus der Küche zu zeigen. Würde ich bei dieser Aktion jedes Mal einen ganzen Raum zeigen, wär ich ja ruck zuck durch und das würde irgendwie keinen Sinn machen für eine wöchentliche Serie ;)

Wenn man heute in meine Küche reinkommt, fällt einem vermutlich erst mal auf, dass es nicht super aufgeräumt ist, aber das möchte ich euch jetzt nicht zeigen. Gegenüber der Tür befindet sich das Fenster, wie es bei vielen Wohnungen der Fall ist. Beim Blick aus dem Fenster sieht man den Wäscheplatz und die Garagen, aber auch die Wiese vor der Tür und den Parkplatz auf der linken Seite kann man sehen. Interessanter jedoch ist das Fensterbrett.


Zunächst war es, bis auf das Kabel vom Thermometer absolut kahl. Dann habe ich ein paar künstliche Blumen aufgestellt und kurz danach kamen 2 Töpfe Basilikum dazu. Jetzt fragt ihr euch sicher, warum gleich 2? Tja, die sahen im Laden beide nicht mehr wirklich gut aus, hatten matschige und verwelkte Blätter und waren deshalb auf jeweil 0,10 € runter gesetzt, so dass ich mir dachte, damit kannste eigentlich nichts verkehrt machen - und noch leben sie :) Vor kurzem kamen noch 3 Töpfe mit Kräutern dazu, die ich beim letzten IKEA Besuch probehalber einfach mal mitgenommen habe. Wenn man genau hinsieht, erkennt man auch schon erste kleine Keimlinge, so dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis man die Kräuter dann auch nutzen kann.

Tja, das war's dann auch erstmal. Vielleicht mögt ihr ja auch mal was über eure Küche erzählen. Hat jemand von euch auch frische Kräuter bei sich stehen? Und was würde euch sonst noch so interessieren - was aus der Keksdose würdet ihr gerne mal sehen?

Montag, 24. September 2012

Musikmontag - Grand Hotel van Cleef

Da mir die Idee vom Musikmontag, die sich so langsam über Twitter und diverse Blogs verbreitet, gut gefällt, mache ich heut auch mal mit und stelle euch kurz das Label "Grand Hotel van Cleef" vor, das in diesem Jahr 10jähriges Jubiläum auf der Trabrennbahn in Hamburg Bahrenfeld gefeiert hat - ein halber Tag mit Konzerten von diversen Bands und ich war dabei.


"Das Grand Hotel van Cleef wurde im September 2002 von den Musikern Thees Uhlmann, Marcus Wiebusch und Reimer Bustorff gegründet. Die neu gegründete Band Kettcar, in der Wiebusch und Bustorff spielten, hatte kurz zuvor ihr erstes Album Du und wieviel von deinen Freunden eingespielt, fand jedoch kein Label, um es zu veröffentlichen. Zudem stand fest, dass Uhlmanns Band Tomte in Kürze ihr drittes Album Hinter all diesen Fenstern fertigstellen würde. Der große Fanzuspruch schon vor der Veröffentlichung gab letzten Endes den Ausschlag dafür, das Label zu gründen.
Der Name entstand aus einem Scherz: Auf Thees Uhlmanns Frage, wie man denn ein eigenes Label nennen könne, antwortete Ex-Tomte-Schlagzeuger Timo Bodenstein „Hotel van Cleef“ – er käme aus einer Gastroszene und es sollte irgendwas mit Gastro heißen. So hieß dann Tomtes Label Hotel van Cleef. Durch die Quasi-Fusion mit Marcus Wiebuschs B.A. Records wurde es in Grand Hotel van Cleef umbenannt."
Quelle: Wikipedia


Beim 10 Jahre Grand Hotel van Cleef Konzerttag traten folgende Bands in genannter Reihenfolge auf: Young Rebel Set, Kilians, Tomte in Originalbesetzung, Thees Uhlmann, Hansen Band und natürlich Kettcar. Moderiert und kommentiert wurde das ganze Event von Bernd Begemann. Als Special Guests waren dann auch noch Casper und Frittenbude dabei, um mit Thees Uhlmann bzw. Kettcar zu performan.
Dazu gab es eine Tombola, bei der die verschiedensten Dinge verlost wurden, wie zum Beispiel CDs, Poster, T-Shirts, Taschen und so weiter. Das Highlight war die Gitarre von Marcus Wiebusch! Wer diese allerdings gewonnen hat, habe ich nicht mitbekommen. Für meine 3 gekauften Lose bekam ich 3 CDs, von denen ich eine bereits habe, so dass ich diese verschenkt habe.


Und damit ihr auch noch ein bisschen Musik auf die Ohren bekommt, werde ich hier von den Bands, die aufgetreten sind, jeweils ein Video einbetten.



Young Rebel Set



Kilians mit ihrer neuen Single vom aktuellen Album (auf dem GHvC Kanal bei Youtube gibt es auch einige Videos mit Coverversionen des Songs)



Tomte mit ihrer ersten veröffentlichten Single vom Album Hinter all diesen Fenstern



Thees Uhlmann



Hansen Band



Kettcar mit dem Song, mit dem sie ihr Konzert begonnen haben

Life in a Week - 38 - 2012

Gelesen:
-Kaum. Habe vielleicht zwei Kapitel in "Bis in den Tod" von J. D. Robb gelesen. Vielleicht schaff ich gleich noch ein paar Seiten...

Gesehen:
-Dienstag haben wir "Heiter bis wolkig" im Kino gesehen und er hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn das Ende, zumindest zum Teil, doch absehbar war. Eine nette Geschichte über Freundschaft, das Leben und den Tod. Dazu klasse deutsche Schauspieler und ein super Soundtrack.

-Außerdem habe ich wieder ein paar Folgen "Dr. House" der vierten Staffel geguckt, womit ich schon am letzten Wochenende angefangen hatte.

Was sonst noch so war:
-Am Montag hatte ich meine erste Stunde Hausaufgabenbetreuung in der Zweigstelle meiner alten Schule und war abends nach langer Zeit mal wieder in der Tanzschule, wo ich eine Probestunde Zumba gemacht habe. Danach ging's noch zur besten Freundin, die gerade in der Stadt war, um während des Urlaubs auf die Kaninchen ihrer Eltern aufzupassen.

-Dienstag waren wir gemeinsam im Kino und haben danach noch einen Abstecher zu einem Freund gemacht, der quasi nebenan wohnt.

-Am Mittwoch habe ich zum ersten Mal mein neues GPS Gerät zum geocachen genutzt. Wir waren insgesamt 3 Stunden mit dem Fahrrad unterwegs und haben 10 Caches gefunden, die unterschiedlich schwer zu finden waren. Auch an den folgenden 3 Tagen wurden diverse Dosen gesucht und heute stand dann der 100. Braunschweiger Geocaching Stammtisch an, dem ich ebenfalls einen Besuch abgestattet habe.

-Freitag war ich bei einem recht spontanen Bookcrossing Meet Up, das wir für Berliner Besuch organisiert hatten und habe mich danach noch mit einer Freundin, die in Leipzig studiert, in der Stadt getroffen, wo wir beim 5jährigen Jubiläum des Riptide waren.

-Auch am Samstag war ich abends unterwegs. Diesmal mit meinem Bruder, seiner Freundin und zwei seiner Bandkollegen, die zu einem Bandauftritt in die Haifischbar wollten. Die Musik war gut, aber die Namen der beiden Bands, die gespielt haben, hab ich schon wieder vergessen.

Mittwoch, 19. September 2012

Neue Serie - Blick in die Keksdose #1

Da ich ja seit einiger Zeit in meinen eigenen 4 Wänden wohne und diese liebevollerweise als Keksdose getauft wurden (war ursprünglich nicht meine Idee, fand ich aber gut), dachte ich mir, ich zeig euch mal ein bisschen was davon. Daher soll hier eine wöchentliche Serie mit dem Titel "Blick in die Keksdose" entstehen. Jeweils ein Foto von einem Gegenstand oder ähnlichem aus der Wohnung und dazu eine Beschreibung oder Geschichte, die ich damit verbinde. Also fangen wir an :)


Wer mich besuchen kommt, muss natürlich erst mal die Haustür passieren und landet dann vor meiner Wohnungstür, die dann allerdings, nicht wie auf dem Foto, auch geöffnet ist ;) Außer natürlich unten war offen und man klingelt erst vor der Tür - dazu befindet sich links davon die sogenannte Klingel :D

Die graue Fußmatte verdeckt im Moment noch eine alte mit komischem Motiv und Spruch von den Vormietern, die ich die Tage mal entsorgen muss...

Die schaukelnde Maus (die man leider nicht so gut erkennen kann) heißt alle Besucher Willkommen. Außerdem peppt das Teil die Tür ein wenig auf und sorgt für ein wenig Abwechslung im tristen Treppenhaus :)


Dienstag, 18. September 2012

Life in a Week - 37 - 2012

Gelesen:
-Mittwoch früh habe ich "Die Katze, die Leim schnüffelte" ausgelesen, nach dem mir am Dienstagabend einfach die Augen zu gefallen sind. Eigentlich ein ganz nettes Buch mit einem Fall auf deren Lösung man von selbst wohl nicht gekommen wäre.

Gesehen:
-Am Mittwoch lief "Du schon wieder" mit Kristin Bell, Sigourney Weaver und Jamie Lee Curtis im TV, den ich mir dann mal angesehen habe, weil ich ihn im Kino verpasst habe, was allerdings kein Drama ist. Das Thema Freundschaft steht im Mittelpunkt, was mir eigentlich ganz gut gefallen hat. Der Film war zwar ganz nett, aber irgendwie keine große Sensation.

-Am Donnerstag habe ich mit einem Freund mal wieder "Kokowääh" geguckt. Er hatte ihn aus meiner DVD Sammlung ausgesucht, weil er den Film noch nicht kannte. Wir haben uns beide köstlich amüsiert!

Was sonst noch so war:
-Am Montag war ich für ein Gespräch zu meiner Masterarbeit in Vechta, wobei wir das Thema nach ein wenig Bastelei festgelegt und besprochen haben, was bei der Arbeit wichtig sein wird. Den ausgefüllten Zettel konnte ich dann noch schnell beim Service Point abgeben und habe mich somit zur Masterarbeit angemeldet. Offizieller Schreibtermin: 17.10.2012 - 17.01.2013

-Am Samstag sind wir zu dritt nach Bremen zu meiner besten Freundin gefahren, um Teil der WG Party zu sein, die insgesamt auch ziemlich lustig war, auch wenn wir nur 11 Leute oder so waren. Auch die Nacht auf dem Sofa war in Ordnung und die Rückfahrt zu viert mit unserer persönlichen DJane war eh gut :D

Montag, 10. September 2012

Post aus...

Am Freitag kam diese total niedliche Karte von Kees und Angelique aus den Niederlanden, die in einem kleinen Dorf, in einem kleinen Haus mit großem Garten wohnen. Sie haben einen Hund namens Boris und eine Katze namens Ritchie. Die Karte hat 440 km zurückgelegt.

Am Samstag kamen dann gleich 3 Karten auf einmal, die ich allerdings erst am Sonntag bei Postcrossing eintragen konnte, weil ich recht lange unterwegs war. Habe die Karten nur kurz direkt am Briefkasten gelesen, als ich mein Fahrrad aus dem Keller geholt habe und sie dann wieder dort deponiert.

Diese Karte kommt von Nuno aus Portugal und zeigt eine typische Windmühle aus dem Westen des Landes. Sie hat 2,091 km hinter sich.

Yana aus Samara in Russland hat mir diese Karte mit gezeichneten Katzen geschickt, die ich vom Stil her ziemlich interessant finde. Trotz des weißen Hintergrunds, kann man die Katzen, deren Fell zum Teil ebenfalls weiß ist, gut erkennen. Die Karte hat 2,644 km zurückgelegt.
 Als drittes kam diese Karte von Eliza aus den USA, die einen Hafen in ihrer Heimatstadt in Maine zeigt. Eliza war letzten Sommer in Deutschland und vermisst es. Laut ihrem Profil würde sie später gerne mal hier oder in Großbritannien leben. Die Karte hat 7,295 km, und somit die längste Strecke in der letzten Woche ,zurückgelegt.

Life in a Week - 36 - 2012

Gelesen:
-Wieder diverse Kapitel in "Die Katze, die Leim schnüffelte".

Gesehen:
-Am Montag "Zorn der Titanen" mit einem Mitabiturienten, der sich den Film ausgeliehen hatte und spontan vorbei kam. - Obwohl ich den ersten Teil nicht gesehen hatte, konnte ich dem Film gut folgen und fand ihn soweit ganz gut gemacht.

-Am Mittwoch lief mal wieder "Männerherzen" im TV, den ich mir natürlich angeguckt habe. Allerdings war ich, wie erwartet, wieder genervt von den ständigen Werbeunterbrechungen. Es wird also Zeit den Film und seinen Nachfolger noch mal bei einem passenden DVD Abend zu gucken :)

-Von Freitag bis Sonntag hab ich mit meinem Besuch zusammen die gesamte "Sternenfänger" Staffel geguckt - eine Serie von 2002, die im Ersten gelaufen ist. Mehr dazu findet ihr bei Wikipedia. Leider wurde aufgrund zu geringer Einschaltquoten nie eine zweite Staffel produziert :(

Was sonst so war:
-Wie gesagt hatte ich Besuch aus dem schönen Bensheim, nachdem wir uns mehrere Jahre nicht gesehen haben. Dafür konnten wir alte Zeiten aufleben lassen und dabei alte Kontakte wieder in Gang bringen - mal sehen, wie es in dieser Hinsicht weiter geht.

-Es war wieder Magnifest, wie jedes Jahr Anfang September - ein Straßenfest mit diversen Bühnen, allerhand Fressbuden und ein paar Verkaufsständen. Außerdem gibt eigentlich immer einen Tag der offenen Tür in "meiner" Tanzschule, bei dem ein bunten Programm in Sachen Tanz gezeigt wird, das ich mir jedes mal gerne ansehe.

Mittwoch, 5. September 2012

Post aus...


Am Donnerstag kam diese Karte von Kasia aus Polen. Sie mag Fotografie und Mode, hat einen Yorkshire namens Rufus, mag aber auch Katzen. Leider kann sie wegen der Allergie ihres Vaters keine eigenen haben. Die Karte hat 582 kmzurückgelegt.


Ebenfalls am Donnerstag kam diese Karte von Jovita aus Litauen. Sie hat diese Karte während ihres Urlaubs gekauft und lässt mich so ein wenig daran teilhaben :) Sie hat 808 kmzurückgelegt.

Am Samstag kam diese Karte von Ilja aus Weißrussland. Er hat sie ausgesucht, weil er Olympia gerne verfolgt hat. Ich finde das Motiv irgendwie ziemlich genial - die Sportler im Vordergrund und in Hintergrund London - eine tolle Mischung. Die Karte hat übrigens 1.152 km zurückgelegt.

Montag, 3. September 2012

Life in a Week - 35 - 2012

Gelesen:
-"Das Leben, das Universum und der ganze Rest" ist ausgelesen. Ein ziemlich lustiger Anfang, diverse Längen, ein wenig Hin und Her, insgesamt ganz nett.

-Auch in "Die Katze, die Leim schnüffelte" konnte ich ein paar Seiten weiter lesen.

Gesehen:
-Angefangen die erste "Pushing Daisies" Staffel zu gucken, als Versuch auf englisch.

-Ich habe "Step Up 4 - Miami Heat" mit meiner besten Freundin in Bremen im Kino gesehen. Ein wirklich toller Film, wie die vorherigen Teile auch und das wieder mit einer netten Botschaft.

Was sonst noch so war:
-Ich habe am Donnerstag mit meinem Bruder einen Schrank für mein ehemaliges Kinderzimmer gekauft, damit meine Eltern dort auch ein wenig was unterbringen können.

-Freitag ging es mal wieder, mit Zwischenstopp in Bremen, nach Vechta, wo ich in der Küche meiner ehemaligen WG übernachtet habe. Am Samstag stand das das Arbeitswochenende unserer Forschungs- und Arbeitgruppe für unsere Publikation an. Da wir alle so fleißig waren, konnten wir den Sonntag canceln und ich konnte früher zurück fahren.

-Auf der Fahrt von Bremen nach Vechta traf ich auf einen schwarzen Riesenschnauzer mit seinem Frauchen, der mich ein wenig an meine Grundschulzeit erinnert hat, da meine Klassenlehrerin ebenfalls einen schwarzen Schnauzer hatte, aufgrund der Größe vermute ich allerdings, dass es nur ein Mittelschnauzer war... Wirklich schöne Tiere!